Hol dir Unterstützung mit dem Service für Erststudierende

Deine Eltern haben nicht studiert, aber du hast dich für das Abenteuer eines Hochschulstudiums entschieden? Dann solltest du jetzt hellhörig werden, denn es gibt Unterstützung für dich! Das Projekt „Auf ins Studium! – Service für Studienpioniere“ ist direkt auf dich zugeschnitten, es kann dich während deines Studiums fördern und es ist aus vielen Gründen eine Vorstellung in unserer Kategorie „Geile Projekte“ wert.

Worum geht es in dem Projekt denn genau?

Das Projekt ist darauf ausgelegt, Erststudierende auf ihrem Weg zu einem erfolgreichen Studium zu unterstützen und damit mehr Chancengleichheit zu schaffen. Durch das Projekt „Auf ins Studium!“ sollen die Potenziale der Hochschulzugangsberechtigten aus Familien ohne akademische Tradition in den Fokus genommen und dem Fachkräftemangel entgegengewirkt werden.

Wie ist das Projekt eigentlich entstanden?

Begonnen hat das Hochschulprojekt im Herbst 2013, wo das von der Hochschule entwickelte Konzept im Wettbewerb zum Thema „Studienpioniere“ vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Stiftung Mercator überzeugen konnte. Die Hochschule bekam Preisgelder, mit denen zum einen 18 Stipendien vergeben werden konnten und zum anderen eine Strukturförderung möglich gemacht wurde.

Und was ist diese Strukturförderung?

Also, bei der Strukturförderung geht es darum, Angebote zu erstellen und zu fördern, wie zum Beispiel:

– Mentoring
– Aktionstage
– Fachvorträge
– Aufbau eines Alumni-Netzwerkes
– Treffen mit anderen Studienpionieren
– Kontakt zu Unternehmen

Du fragst dich jetzt sicher, wie du als Studienpionier von diesem tollen Projekt profitieren kannst, obwohl du nicht zu den einmalig ausgewählten Stipendiaten gehörst, oder?

Gute Frage!

Hier kommt die Antwort: Das Projekt zur Förderung der Studienpioniere soll sich nachhaltig entwickeln und die einmalig geflossene Unterstützung vom Stifterverband war dafür letztendlich der Startschuss. Die bereits geschaffenen Strukturen sollen nun weiterentwickelt werden. Als Erststudierende/r aus deiner Familie bekommst du deshalb die Möglichkeit, dich bei uns zu informieren, bei dem Projekt mitzumachen und dadurch von der ideellen Förderung für Studienpioniere zu profitieren.

Melde dich dazu gerne bei Dr. Kerstin Weißenstein (Tel. 0541 969 3878). Über Vorträge und Aktionen halten wir dich hier im Blog auf dem Laufenden.

Autor:
Madleen

Ähnliche Beiträge