Vorlesungsaufzeichnungen

Das Studium der Zukunft, wie sollte das aussehen? 2017 behandelte Prof. Dr. Karsten Morisse von der Hochschule Osnabrück dieses Thema in der Projektwoche. Studierende hatten hierbei Vorschläge wie die einer Haube, welche im Schlaf Wissen vermitteln kann, Lernimplantante, aber auch greifbare Dinge wie Videomitschnitte von Vorlesungen.

Vorlesungsaufzeichnungen

Vorlesungsaufzeichnungen bringen uns Studierenden neue Vorteile und Möglichkeiten des Studierens. Auf dem Smartphone, Tablet oder Computer, Vorlesungsinhalte können beliebig oft angeschaut, pausiert oder zurückgespult werden. Unabhängig von Zeiten kann die Vorlesung wahrgenommen werden. Außerdem ist den Lehrenden ein neuer Ansatz der Vorlesungsgestaltung ermöglicht. Die Videodateien können hierbei als Vorbereitung und Wissensvermittlung dienen. Darüber hinaus könnten  Präsenzveranstaltungen zur Vertiefung, zum Stellen von Fragen oder zur Diskussion gehalten werden.

Gibt es das auch für meine Veranstaltungen?

An der Hochschule Osnabrück wird den Lehrenden die Möglichkeit zur Videoaufzeichnung angeboten. Prof. Dr. Morisse ermöglicht Professoren und Professorinnen der Hochschule die Verwendung der Technik. Auf freiwilliger Basis wird diesen dann das Equipment und Know-how zur Durchführung vermittelt, um uns das Lernen zu vereinfachen. Beispiele hierzu könnt Ihr Euch hier anschauen.

Wer macht da mit?

Bisher ist die Teilnahme der Lehrenden sehr gering, insgesamt nehmen drei Professoren der Standorte Lingen und Westerberg teil. Habt auch Ihr Bock, dass Eure Dozenten und Dozentinnen den Mitschnitt ausprobieren? Sprecht diese einfach an, erzählt ihnen von der Möglichkeit. Nur wenn wir als Studierendenschaft auf die Hochschule zugehen, erfahren diese von dem Interesse an Vorlesungsaufzeichnungen.

 

Sofern Du Fragen hast oder Deine Erfahrungen mit uns teilen möchtest, sprich oder schreib uns gerne an!

Ähnliche Beiträge