6 Tipps für eine erfolgreiche Klausurenphase

Klausurenphase? Panik? Wir geben Dir ein paar Tipps, wie Du die Klausurenphase erfolgreich überstehen kannst. Für die meisten werden diese Tipps nichts Neues sein, aber vielleicht kann der ein oder andere Erstis sich noch was abschauen.

1. Mach Dich nicht verrückt
Es gibt meistens keinen Grund, sich verrückt zu machen. Jeder versucht immer sein Bestes und wenn die Klausur mal nicht im ersten Anlauf erfolgreich war, dann wird sie es im zweiten. Und wenn da nicht, hast Du immer noch den dritten Versuch. Es reißt Dir keiner den Kopf ab, wenn Du mal scheiterst.

2. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben
Damit ist gleich zweierlei gemeint: Die meisten Studis bereuen es zum späteren Zeitpunkt, eine Klausur geschoben zu haben, weil sie gesehen haben, dass es doch irgendwie geht. Also versucht es ruhig. Wie schon gesagt hast Du immer noch zwei Versuche.
Auch beim Lernen gilt: Fang rechtzeitig an. Schau Dir Deine Unterlagen zwischendurch mal an. Du musst Dich ja nicht stundenlang damit beschäftigen, aber wenigstens mal für ein paar Minuten am Tag. Das hilft! Glaub mir. 😉

3. Schaut mal ins Vorlesungsverzeichnis
Wenn Du auf der Suche nach Literatur bist, schau mal ins Vorlesungsverzeichnis Deines Studiengangs. Das wird meistens unterschätzt, kann aber auch oft sehr hilfreich sein.

4. Fragt Studis aus höheren Semestern nach Materialien
Meistens ändern sich Studiengänge kaum von den Inhalten her. Deswegen kannst Du immer Studis aus höheren Semstern nach Materialien oder auch Klausuren fragen. Aber vorsicht! Viele Dozenten bzw. die Hochschule mögen diesen Austausch häufig nicht, schrei es also nicht unbedingt in die Welt hinaus. 😉

5. Bittet Profs um Fragestunden
Viele Profs lassen sich zu einer Fragestunde überreden oder geben Hinweise für die Klausuren, die die Themen etwas einschränken. Wenn sie das nicht selber anbieten, frag sie einfach. Das sind ja auch nur Menschen. Und die meisten wollen euch nicht durchfallen lassen.

6. Macht auch mal was anderes
Wenn Du lernst, ist es wichtig, dass Du auch mal was anderes machst. Nach spätestens 1,5 Stunden Lernen ist unser Gehirn erst mal nicht mehr aufnahmefähig. Dann solltest Du eine Pause machen. Verlass dafür am besten auch den Schreibtisch. Sonst bist Du mit dem Kopf immer noch beim Lernen und Dein Gehirn kann nicht vernünftig zwischen Arbeit und Freizeit trennen. Also zwischendurch mal 15 Minuten rausgehen und den Kopf freikriegen.

Wir hoffen, dass diese Tipps Dir ein wenig helfen können all Deine Klausuren zu bestehen! Wir glauben an Dich und wie gesagt, mach Dich nicht verrückt!

Wir bekommen doch weiterhin digitale Texte

Es ist ein erster Erfolg! Der ursprüngliche Vertrag der Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) tritt nicht ab dem 01.01.2017 in Kraft. Die VG Wort, die Kultusministerkonferenz und die Hochschulrektorenkonferenz haben sich darauf geeinigt, dass urheberrechtlich geschützte Texte bis zum 30. September 2017 weiterhin digital zur Verfügung gestellt werden dürfen.
Hier ein paar Hintergrundinformationen: Die Hochschulen bzw. die Länder haben seit langer Zeit ein pauschales Zahlungsmodell für urheberrechtlich geschützte Texte. Für die ganzen Texte, die wir also von unseren Dozenten bekommen, bezahlen die Hochschulen eine Pauschale.
Das sollte mit einer neuen Einigung geändert werden, sodass die Texte einzeln erfasst und bezahlt werden müssten. Abgesehen von dem unglaublichen administrativen Aufwand, wäre dies finanziell auch nicht tragbar. Denkt mal daran, wieviele Texte wir von OSCA runterladen können!

Was heißt das genau?

Für uns Studis heißt das, dass wir weiterhin Skripte, Artikel und Handapparate auf OSCA bekommen! Und wir müssen nicht in den Bibliotheken um die wenigen Bücher kämpfen! Wohoo!

ABER: Die Einigung ist wie gesagt nur verschoben. Es könnte also immer noch passieren, dass ab dem nächsten Wintersemester diese Einigung doch in Kraft tritt. Für den moment gilt: Informier und engagier Dich! Wir von Hochschulfreun.de bzw. vom AStA werden Dich natürlich auf dem Laufenden halten. Aber nur zusammen mit Dir und den anderen Studis können wir was bewegen.

Vielleicht hast Du von der Petition auf change.org gelesen, die mehr als 88.000 Unterstützer fand und somit wesentlich zu diesem Erfolg beigetragen hat!

Falls also die VG Wort zum nächsten Wintersemester wieder Thema werden sollte (und das wird sie) und es gibt immer noch keine bessere Einigung, dann brauchen wir Deine Hilfe, um dagegen vorzugehen. Wir brauchen umsetzbare Bezahlmodelle und Deine Stimme kann helfen, dass wir diese auch bekommen!

Wer jetzt immer noch nicht weiß, worum es eigentlich geht, der kann sich nochmal unseren ersten Artikel zur VG-Wort oder das FAQ der Bibliothek durchlesen.

Hochschulkino mit Feuerzangenbowle und Kevin allein zuhaus

Am 19. Dezember gaben die Fachschaften WiSo und IuI die letzte Vorstellung vom Hochschulkino vor den Weihnachtsferien.

Mit Feuerzangenbowle, Bier, Softdrinks, Popcorn und Nachos ausgestattet, startete der Abend um 19:00 Uhr mit dem Klassiker „Die Feuerzangenbowle“. Damit die zahlreich erschienen Studis auch genügend Platz hatten, wurden Sofas, Sessel und Sitzsäcke in einer gemütlichen Atmosphäre mit gedämmten Licht in der Calo am Caprivi-Campus vorab verteilt.

ee973ca0-64b6-4bde-b446-e06600d1e394Nach einer kurzen Pause, in der erneut die Feuerzangenbowle angezündet wurde, kamen die rund 100 Besucher zurück in die Calo um gemeinsam „Kevin allein zuhaus“ zu schauen. Gut gestimmt verabschieden sich die Fachschaften mit diesem besinnlichen Event in die Weihnachtsferien.

Wir wünschen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Eure WiSo & IuI

Deine Hochschulfreunde für das Jahr 2017

Aus und vorbei! Ihr habt gewählt und eure neuen Gremienvertreter für das Jahr 2017 stehen fest. Eure neuen Hochschulfreunde werden ab dem nächsten Semester ihre Arbeit aufnehmen und im Studierendenparlament, in den Fachschafts- und Fakultätsräten, sowie im Senat eure Interessen vertreten.

Wie hoch war die Wahlbeteiligung?

Wie es scheint, ist das neue Online-Wahlsystem gut bei euch angekommen, sodass wir an fast jeder Fakultät eine höhere Wahlbeteiligung verzeichnen konnten! Insgesamt haben 19,5% aller Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben.

Bei IuI lag die Wahlbeteiligung bei 14%, bei MKT 26%, WiSo erreichte 17% Wahlbeteiligung. Bei AuL lag die Quote bei 23%, beim IfM lag sie bei rund 25%.

Deine neuen Hochschulfreunde:

Jetzt wollen wir euch nicht länger auf die Folter spannen und euch eure neuen Hochschulfreunde vorstellen. Hier findest du das Freundebuch mit allen neuen Vertretern:

hochschulfreunde2016

Falls Du gute Ideen hast, welche Projekte Deine neuen Gremienvertreter angehen sollen, schreib uns gerne unten in die Kommentare. Ein fettes Dankeschön an alle Wahlhelferinnen und -helfer!

IuI-Glühwein & WiSo-Pancakes versüßen die Wahlen

Mit Glühwein, Schokonikoläusen und Pancakes läuteten eure Fachschaften die Weihnachtszeit und gleichzeitig auch die anstehende Wahlwoche ein.

Weihnachtliches Pancake-Essen in der WiSo Fachschaft

Während der ersten beiden Wahltage lud die WiSo-Fachschaft zum gemütlichen Pancake-Essen im Fachschaftsraum ein. Viele Studies kamen vor allem in der Mittagspause vorbei, um es sich auf dem Sofa gemütlich zu machen und ein paar Pancakes mit Sirup, Schokosauce oder Puderzucker zu essen. Nebenbei informierten sich die Studenten über die laufenden Wahlen und haben auch gleich fleißig gewählt. Ein weihnachtlicher Film lud dazu ein, in der Fachschaft zu verweilen, um aus dem stressigen Studiums-Alltag für ein paar Momente zu „flüchten“ und sich zu entspannen.

IuI – Gremientreffen mit Schuss

Am Nikolaus Tag stellte die Fachschaft IuI einen Aufsteller mit Schokolade und Bonbons vor die Mensa, um auf das Gremientreffen aufmerksam zu machen. Am Abend trafen sich dann Gremienvertreter in gemütlicher Runde, um Studis unsere Arbeit näher zu bringen. Neben viel Glühwein, Lumumba und Bier gab es Programmpunkte wie Stand-Up Comedy, Gremienvorstellungen und einer ausgelassener Kennlernrunde. Im SL-Gebäude haben Mitglieder, als auch Anwärter von Fachschaften IuI & WiSo, AStA, Stupa, Senat und Fakultätsrat in weihnachtlicher Stimmung bis tief in die Nacht zusammen über die Wahlen und Gremienkommunikation gesprochen.

Wir hoffen ihr habt noch eine schöne Vorweihnachtszeit und freuen uns auf die Weihnachtsferien. Und nicht vergessen – die Wahlen laufen noch bis zum 14. Dezember, also ran ans Handy oder Laptop und wählt!

Eure Fachschaft IuI & WiSo

 

Hochschulrummel WS16/17- das WiSo Lebkuchenhaus

Auch dieses Semester nahm die Fachschaft WiSo wieder an dem winterlichen Hochschulrummel teil. Mit Pancakes, Schokoladensauce, Sirup, Apfelpunsch und ganz viel Puderzucker ausgestattet, läutete eure Fachschaft am 01.Dezember die Weihnachtszeit ein. Viele Studenten kamen zusammen, um sich beim WiSo-Lebkuchenhaus ein heißes (mehr oder weniger alkoholisches) Getränk und frisch zubereitete Pancakes abzuholen. Bis in die Abendstunden hinein tummelten sich viele Studenten vor dem SL-Gebäude am Westerberg und feierten einen eigenen, kleinen, hochschulinternen Weihnachtsmarkt. Wir haben uns sehr über euer zahlreiches Erscheinen gefreut und wünschen euch eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit. Und nicht vergessen – ab dem 06.Dezember sind Wahlen ! Schaut euch eure WiSo-Fachschaft-Kandidaten in dem Freundebuch an.

Eure WiSo-Fachschaft

Dozenten dürfen bald kaum noch Texte auf OSCA hochladen

„WAS?! Das ist bestimmt nur ein Clickbait.“ Das oder Ähnliches dachten sich wahrscheinlich die meisten, als sie die Überschrift gelesen haben.
Aber leider nein, ab dem 01.01.2017 dürfen Professoren nichts mehr auf OSCA hochladen. Zumindest keine Skripte, Artikel oder Buchauszüge. Aber warum, fragen sich vielleicht viele? Das war doch bis jetzt auch kein Problem.

Wir wollen es euch erklären:

Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat eine Einigung mit der Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort, einer Art GEMA für Texte) getroffen, die besagt, dass die Nutzung von urheberrechtlich geschützten Texten für jeden Text einzeln gemeldet und bezahlt werden muss. Bis jetzt hat die Hochschule Osnabrück für die Bereitstellung der Texte immer eine Pauschale bezahlt, das wird ab dem neuen Jahr nicht mehr möglich sein. Das bedeutet einerseits einen höheren finanziellen, andererseits auch administrativen Aufwand. Und der ist nicht tragbar. Das liegt auch daran, dass Verlage den Preis für die Nutzung von Texten bestimmen können und die Hochschule gezwungen ist, diesen Preis anzunehmen und zu bezahlen.

Was heißt das nun für uns?

Nun ja, OSCA wird bald sehr, sehr leer sein, da die Dozenten nicht mal ihre eigenen Texte hochladen dürfen, sofern sie diese an Verlage gegeben haben.
UND! Viel wichtiger, ihr müsst euch alles selber suchen. Ihr müsst in die Bibliothek, das Buch scannen, ausleihen oder auch kopieren. Und wie problematisch das sein kann, wissen die meisten von euch: Das Buch ist ausgeliehen, weil es das nur ein paar Mal gibt. Man muss zwangsweise in die Bibliothek, da es auch nicht online verfügbar ist und im Endeffekt ist man nur genervt. Zur Not muss man sich die Dokumente/Bücher selber kaufen. 
Das Studium wird also nicht nur für uns schwieriger, sondern auch die Lehre für die Dozenten. Schlussendlich geht der Bildungsauftrag dadurch verloren.

Und was machen wir nun?

Ladet euch schnell erst mal alles von OSCA runter! 
Der Hochschule selbst sind leider die Hände gebunden, da dies auf Landesebene entschieden wurde und sie die Regelung akzeptieren muss. Aber ihr könnt das Gespräch mit den Lehrenden suchen, dass sie bitte alle fehlenden Materialien noch vor Dezember 2016 hochladen, bevor es möglicherweise zu spät ist. 
Der AStA sucht bereits den Kontakt zu den AStAen anderer Hochschulen und Universitäten, um eine landes-, eher bundesweite Reaktion loszutreten. 
Dafür brauchen wir jedoch eure Hilfe! Informiert euch beim AStA oder den Fachschaften an eurem Standort und wir sagen euch, was man machen kann. Bei Fragen stehen wir euch natürlich auch immer zur Verfügung.