Euer Semesterstart mit den Fachschaften WiSo & IuI

Am Montag den 06. März wurden die neuen Erstis des Sommersemesters 2017 wieder standesgemäß mit der Immatrikulationsfeier begrüßt. Anschließend begann die Stadtrallye der Fachschaften WiSo & IuI,  wobei die Erstsemester der Hochschule Osnabrück sich gemeinsam mit ihren Mentoren auf dem Mensavorplatz versammelten, um sich mit Getränken zu versorgen. Von dort aus wurde die Tour durch die Stadt dann gestartet. Bei verschiedensten Stationen spielten die Erstis zusammen mit den Fachschaften, dem AStA, Viva con Aqua, Terassenfest, IRT und dem Uni-Asta viele lustige Spiele, um Punkte zu sammeln.

Nachdem sich die Erstis und Mentoren auf der Stadtrallye gut mit Bier und WiSo-Schnaps aufgewärmt hatten, ging es abends noch weiter auf die Study-In im Virage. Dort feierten wir mit euch ausgelassen den Semesterstart.

Nach diesem gelungenem Einstieg ins neue Semester, freuen sich eure Fachschaften noch auf viele weitere, spannenden Events mit euch im Sommersemester 2017! Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein, schaut am besten in den Kalender auf Hochschulfreun.de, dann verpasst ihr keine Veranstaltungen.

 

Eure Fachschaften WiSo & IuI

Anmeldung Ersti-Wochenende SoSe17

Liebe Erstis,

wie versprochen gibt es hier den Link zur Anmeldung zu unserem legendären Ersti-Wochenende:

http://formulare.fsiui.bplaced.net/ewe/ewe.html

Die Plätze sind heiß begehrt, also meldet euch schnell an und lasst euch dieses unvergessliche Wochenende nicht entgehen !

Wir freuen uns auf euch !

Eure Fachschaften WiSo & IuI

Hochschulkino mit Feuerzangenbowle und Kevin allein zuhaus

Am 19. Dezember gaben die Fachschaften WiSo und IuI die letzte Vorstellung vom Hochschulkino vor den Weihnachtsferien.

Mit Feuerzangenbowle, Bier, Softdrinks, Popcorn und Nachos ausgestattet, startete der Abend um 19:00 Uhr mit dem Klassiker „Die Feuerzangenbowle“. Damit die zahlreich erschienen Studis auch genügend Platz hatten, wurden Sofas, Sessel und Sitzsäcke in einer gemütlichen Atmosphäre mit gedämmten Licht in der Calo am Caprivi-Campus vorab verteilt.

ee973ca0-64b6-4bde-b446-e06600d1e394Nach einer kurzen Pause, in der erneut die Feuerzangenbowle angezündet wurde, kamen die rund 100 Besucher zurück in die Calo um gemeinsam „Kevin allein zuhaus“ zu schauen. Gut gestimmt verabschieden sich die Fachschaften mit diesem besinnlichen Event in die Weihnachtsferien.

Wir wünschen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Eure WiSo & IuI

IuI-Glühwein & WiSo-Pancakes versüßen die Wahlen

Mit Glühwein, Schokonikoläusen und Pancakes läuteten eure Fachschaften die Weihnachtszeit und gleichzeitig auch die anstehende Wahlwoche ein.

Weihnachtliches Pancake-Essen in der WiSo Fachschaft

Während der ersten beiden Wahltage lud die WiSo-Fachschaft zum gemütlichen Pancake-Essen im Fachschaftsraum ein. Viele Studies kamen vor allem in der Mittagspause vorbei, um es sich auf dem Sofa gemütlich zu machen und ein paar Pancakes mit Sirup, Schokosauce oder Puderzucker zu essen. Nebenbei informierten sich die Studenten über die laufenden Wahlen und haben auch gleich fleißig gewählt. Ein weihnachtlicher Film lud dazu ein, in der Fachschaft zu verweilen, um aus dem stressigen Studiums-Alltag für ein paar Momente zu „flüchten“ und sich zu entspannen.

IuI – Gremientreffen mit Schuss

Am Nikolaus Tag stellte die Fachschaft IuI einen Aufsteller mit Schokolade und Bonbons vor die Mensa, um auf das Gremientreffen aufmerksam zu machen. Am Abend trafen sich dann Gremienvertreter in gemütlicher Runde, um Studis unsere Arbeit näher zu bringen. Neben viel Glühwein, Lumumba und Bier gab es Programmpunkte wie Stand-Up Comedy, Gremienvorstellungen und einer ausgelassener Kennlernrunde. Im SL-Gebäude haben Mitglieder, als auch Anwärter von Fachschaften IuI & WiSo, AStA, Stupa, Senat und Fakultätsrat in weihnachtlicher Stimmung bis tief in die Nacht zusammen über die Wahlen und Gremienkommunikation gesprochen.

Wir hoffen ihr habt noch eine schöne Vorweihnachtszeit und freuen uns auf die Weihnachtsferien. Und nicht vergessen – die Wahlen laufen noch bis zum 14. Dezember, also ran ans Handy oder Laptop und wählt!

Eure Fachschaft IuI & WiSo

 

Was macht eigentlich… das StuPa?

Da die Hochschulwahlen anstehen, wollen wir euch in den kommenden Tagen mit der Reihe “Was macht eigentlich…” die einzelnen Gremien der Hochschule Osnabrück noch einmal vorstellen.

Anfangen wollen wir heute mit dem StuPa:

Das StuPa, oder auch Studierendenparlament, ist das höchste studentische Gremium an der Hochschule. Es besteht aus 25 direkt von euch gewählten Parlamentariern und zwei Vorsitzenden, die zwar kein Stimmrecht haben, aber die zu den Sitzungen einladen, sie leiten und das Protokoll schreiben. Außerdem rufen sie die Vollversammlung ein und werten Umlaufverfahren aus.

Die Amtszeit von jedem Parlamentarier beläuft sich auf ein Jahr. Da Du und jeder andere Student das die Parlamentarier direkt wählen, bestimmt ihr damit auch, aus wievielen Osnabrücker und Lingener Studis sich das StuPa im Endeffekt zusammensetzt.

Was macht das StuPa?

Das Studierendenparlament vertritt hochschulweit die Belange aller Studis, wählt und überprüft den AStA und verabschiedet zudem den Haushaltsplan. Darüberhinaus stimmt das StuPa sowohl über die Satzung und die Geschäftsordnung vom AStA ab, als auch über die eigene.
Und damit ihr auch immer flexibel von A nach B kommt, legt das StuPa noch euer Semesterticket fest. Dieses wird jedes Jahr für die folgenden beiden Semester bestimmt.
Für solche Abstimmungen kommt das StuPa alle drei bis vier Wochen zu einer Sitzung an einem der drei Hochschulstandorte zusammen.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast oder einfach neugierig bist, dann komm doch einfach mal bei einer Sitzung vorbei. Diese sind generell öffentlich! Die (neuen) StuPisten und auch die Sitzungstermine findest Du auf dem Profil des StuPa. Die Protokolle kannst Du auf OSCA nachlesen.

Also komm vorbei! Wir freuen uns auf Dich!

Hochschulrummel WS16/17- das WiSo Lebkuchenhaus

Auch dieses Semester nahm die Fachschaft WiSo wieder an dem winterlichen Hochschulrummel teil. Mit Pancakes, Schokoladensauce, Sirup, Apfelpunsch und ganz viel Puderzucker ausgestattet, läutete eure Fachschaft am 01.Dezember die Weihnachtszeit ein. Viele Studenten kamen zusammen, um sich beim WiSo-Lebkuchenhaus ein heißes (mehr oder weniger alkoholisches) Getränk und frisch zubereitete Pancakes abzuholen. Bis in die Abendstunden hinein tummelten sich viele Studenten vor dem SL-Gebäude am Westerberg und feierten einen eigenen, kleinen, hochschulinternen Weihnachtsmarkt. Wir haben uns sehr über euer zahlreiches Erscheinen gefreut und wünschen euch eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit. Und nicht vergessen – ab dem 06.Dezember sind Wahlen ! Schaut euch eure WiSo-Fachschaft-Kandidaten in dem Freundebuch an.

Eure WiSo-Fachschaft

Ersti-Wochenende WS 2016/17

An diesem Wochenende war es mal wieder soweit:

Eine Gruppe von rund 60 Erstsemestern machte sich, begleitet durch die Fachschaften WiSo und I&I, auf den Weg ins wunderschöne Detmold.

 

Freitag, 21.10.16, 13:00 Uhr

Nichts ahnend wo es hin geht (oder was auf sie zukommt), versammeln sich die ersten Teilnehmer nach und nach am Hauptbahnhof Osnabrück. Getränke und Musik stehen natürlich schon bereit – Dafür sind die Fachschaften ja bekannt 😉 Wenige Bahnsteige später treffen alle am Landschulzentrum Detmold ein, ein großes leeres Haus im Nirgendwo. Wem nun Project-X ähnliche Gedanken durch den Kopf schweifen… ganz so schlimm ist es nicht, denn der durchweg kontrollierte Ausschank – sowie der bis ins Detail geplante Ablauf – zeigt uns mal wieder, wie verantwortungsbewusst die Fachschaften arbeiten.

Ein groß ausgelegtes Flunkyball-Turnier entscheidet, welche der wild-durchmischten Gruppen zuerst die Zimmer betreten dürfen. Während alle Teilnehmer ihre Bettchen beziehen, tischt der grandiose Catering-Service im Aufenthaltsraum groß auf. Ein gutes Essen ist eine gute Grundlage für einen Abend voller Spiel, Spaß und…. einem erneuten Konkurrenzkampf… der Ansporn: Wer verliert, putzt das Klo!  🙂 Ab ca. 23:00 Uhr verwandelt sich der Aufenthaltsraum des Hauses zur Tanzfläche. Zum Abschluss eines gelungenen Tages wird hier nochmal ausgelassen zusammen gefeiert.

 

Samstag, 22.10.16, 8:00 Uhr

Nach einer kurzen Ghetto-Blaster-Weck-Aktion versammeln sich alle zum Frühstück. Die Stimmung ist super und alle wollen hochmotiviert die für den Tag vorgesehene Rallye antreten.

Nach einem weiteren Flunkyball-Turnier, welches die Startreihenfolge festlegte, starten die ersten Truppen ihre abenteuerliche Reise. Auf der gesamten Strecke stehen Fachschaftler auf 7 Stationen,verteilt an denen die Erstsemester durch unterschiedliche Spiele Punkte sammeln können. Ob Mehl, Reis oder Sangria… Es gibt kein Hindernis, welches sich nicht bewältigen ließe. Am Abend belohnen sich alle mit einem frisch gegrilltem Steak vom Grill. Gesättigt und gestärkt wird da weiter gemacht, wo Freitag aufgehört wurde…

Sonntag, 23.10.16, 8:00 Uhr

Am Sonntag Morgen verwandelt sich dieses ruhige Plätzchen in einen Ort, an dem eine Meute wild gewordener Studenten von links nach rechts und von rechts nach links im Putzwahn durch das Haus wütet, um den Bus nicht zu verpassen. Die Stimmung ist – wie schon das gesamte Wochenende lang – hammer. Nach dem Eintreffen in Osnabrück versammeln sich noch einige Teilnehmer am Campus, um das schöne Wochenende bei einem Feierabend-Bierchen ausklingen zu lassen.

 

Wir, die Fachschaften, können mal wieder von einem super Wochenende berichten und freuen uns auf das bevorstehende Nachtreffen!

 

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Was machen eure studentische Vertreter eigentlich die ganze Zeit?

Wir schulen uns! Diesesmal zum Thema “sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz”. Am Arbeitsplatz? Ja, denn dazu gehört auch die Hochschule. Ein Alltagsproblem – aber trotzdem noch ein Tabu-Thema für viele. Dabei hilft schweigen den Betroffenen nicht sondern spielt Tätern in die Hände. Dieses Problem hat auch die Hochschule erkannt und arbeitet eng mit dem Gleichstellungsbüro Osnabrück zusammen. Derzeit wird eine Beschwerdestelle eingerichtet aber solange diese noch nicht fertig ist, weiß niemand so genau wohin mit seinen Problemen und Erlebnissen.

Ab jetzt am besten zu uns!  Wir, der Allgemeine Studierendenausschuss, die Fachschaft WiSo, die Fachschaft I&I, die Fachschaft MKT und die Fachschaft AuL haben unsere Zeit  dafür genutzt uns vom Gleichstellungsbüro schulen zu lassen. Wir haben Einblicke in die rechtliche Lage, der Prävention und dem Umgang mit sexueller Belästigung und sexueller Gewalt bekommen um für euch der perfekte Ansprechpartner zu sein.  Wusstet ihr zum Beispiel, dass die Hochschule euch gegenüber eine Fürsorgepflicht hat und ihr somit ein Recht darauf habt Maßnahmen gegen den Täter zu verlangen?

Wir stehen euch zur Seite, beraten euch und arbeiten eng mit den Beratungsstellen zusammen. Wenn ihr also einmal in der Situation seid sexuell belästigt worden zu sein und Hilfe benötigt dann schaut in einer unserer Büros vorbei – natürlich wird alles streng vertraulich behandelt 🙂

 

Von Mitschülern und Schulhof zu Kommilitonen und Campus!

Hallo Ersti. Bereit zum abheben? Am 26.09. fängt das neue Semester an und dann gehörst du auch  zu den Studis. Mit dem Studium beginnt ein neuer aufregender Lebensabschnitt für dich, den du von Anfang an genießen sollst! – Wäre da nicht die wahrheitsgetreue Weisheit:

“Aller Anfang ist schwer!”.

Du musst dich nicht nur an eine neue Umgebung, neue Leute oder einen anderen Tagesablauf gewöhnen. Nein! Du musst auch deinen Wortschatz mit vielen neuen Wörtern auffüllen, damit du nicht nur Bahnhof verstehst. Denn hast du erst einmal verstanden, dass es bei dem angestrebten Ziel des Bachelors nicht darum geht, ein begehrter Junggeselle zu werden, sondern eine studierte Fachkraft, dann hast du bereits die richtige Richtung eingeschlagen. 😉 Nun kannst du dich entspannt auf die Suche nach neuen Wörtern und deren Bedeutungen machen. Hier findest du eine Auswahl an Wörtern, die sich rund ums Studium drehen.

Kommilitone/Kommilitonin:
Kommilitonen und Kommilitoninnen sind die Leute, die neben dir in der Vorlesung sitzen, sprich deine Mitstudierenden an der Hochschule.
Semester:
An einer Hochschule gibt es sowohl ein Wintersemester als auch ein Sommersemester. Beide umfassen jeweils ein Studienhalbjahr. Das Wintersemester beginnt jährlich Anfang September und endet Ende Februar und das Sommersemester startet im März und endet Ende August. Ein Semester besteht immer aus einer Vorlesungszeit, einem Prüfungszeitraum und einer vorlesungsfreien Zeit, den Semesterferien.
Fakultät:
Als Fakultäten werden die unterschiedlichen Fachbereiche an der Hochschule bezeichnet. Diese dienen der Gliederung aller angebotenen Studiengänge. An der Hochschule Osnabrück gibt es die folgenden fünf Fachbereiche: Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur, Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik, Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Fakultät Management, Kultur und Technik sowie das Institut für Musik. Dein Studiengang ist einem dieser Fakultäten zugeordnet. Pro Fakultät gibt es einen Fachschaftsrat, der ganz speziell die Interessen der Studis aus den dazugehörigen Studiengängen vertritt.
Campus:
Als Campus wird das gesamte Gelände der Hochschule bezeichnet. Da die Hochschule nicht über ein vollständig zusammenliegendes Gelände verfügt, sondern mehrere Standorte aufweist, wird oftmals beispielsweise vom Caprivi-Campus oder vom Campus Westerberg gesprochen.
AStA:
Der Allgemeine Studierendenausschuss setzt sich für die Interessen aller Studis ein, organisiert Veranstaltungen und bietet dir viele Unterstützungsangebote an. Dazu gehört beispielsweise ein Beratungsangebot zum Thema BAföG, ein Druckservice oder auch der Campus-Shop, indem du alle Lernmaterialien findest, die du zum Studieren brauchst.
StuPa:
Das Studierendenparlament ist das höchste gewählte studentische Gremium und vertritt die Belange der Studis an der Hochschule. Die Stupisten wählen zum Beispiel die direkten Interessensvertreter und -vertreterinnen der Studis, die AStA-Referenten und -Referentinnen, und überwachen ihre Arbeit. Weiterhin entscheiden sie unter anderem über die Zusammenstellung des Semestertickets und kontrollieren den Haushaltsplan.
SWS:
Die Abkürzung SWS steht für Semesterwochenstunden. Zwei Semesterwochenstunden entsprechen 90 Minuten. Oftmals umfasst eine Vorlesung vier SWS pro Woche. Diese werden dann entweder im Block oder seperat abgehalten.
Leistungspunkte/ Credits/ ECTS:
Neben deinen Noten erhältst du für jede bestandene Prüfung Credit-Points, sprich Leistungspunkte. Diese werden für eine bessere Vergleichbarkeit der erbrachten Studienleistungen im europäischen Hochschulwesen nach dem European Credit Transfer System als ECTS-Punkte vergeben. Durch die ECTS-Punkte wird der erbrachte Arbeitsaufwand der Studis pro Vorlesung dargestellt.
Dekanat:
Das Dekanat hat die Leitung einer Fakultät inne und übernimmt die Aufgaben der Planung Organisation und Koordination des Fachbereiches. Darunter fallen beispielsweise die Verteilung der zur Verfügung stehenden Mittel und die Absprachen mit der Hochschulleitung. Zusätzlich zum Dekan oder zur Dekanin gibt es auch oft die Stelle der Studiendekanin oder des Studiendekans. Diese erfüllen als Unterstützung für die Dekanatsleitung unter anderem die Aufgabe der Studiengangpflege, prüfen die Studierbarkeit des Studienganges und führen die Evaluation durch.
Professor und Professorin:
Ein Professor oder eine Professorin sind Lehrende an der Hochschule, die den höchsten akademischen Grad erlangt haben.
Lehrstuhl:
Wo ein Professor oder eine Professorin ist, da ist auch ein Lehrstuhl. Grund dafür ist die Tatsache, dass sich hinter dem Lehrstuhl die Stelle des Professors oder der Professorin an einer Hochschule verbirgt. Und da die ganze Arbeit alleine natürlich nicht bewältigt werden kann, fallen auch die Stellen aller dazugehörigen Mitarbeiter/-innen, wie z.B. wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen, mit unter den Begriff Lehrstuhl.
Dozent und Dozentin:
Die Dozentenschaft besteht aus sämtlichen Lehrkräften an der Hochschule.
Präsident/in:
Der Präsident bzw. die Präsidentin ist der Leiter/ die Leiterin der Hochschule und Vorsitzende(r) des Hochschulpräsidiums.
Immatrikulation:
Die Immatrikulation wird auch Einschreibung an einer Hochschule genannt und setzt voraus, dass du einen Zulassungsbescheid der Hochschule erhalten hast. Sobald du dich immatrikuliert hast, bist du als Studi registriert und kannst dein Studium beginnen, sprich dich zu Vorlesungen und Prüfungen anmelden etc.
Exmatrikulation:
Wo man sich einschreiben kann, kann man sich natürlich auch wieder austragen, diesen Vorgang nennt man exmatrikulieren. Normalerweise wird jeder Studierende nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums exmatrikuliert. Vorzeitig geschieht dieses nur auf eigenen Wunsch des Studierenden, wenn das Studium abgebrochen werden soll oder, wenn beispielsweise die Überweisung des Semesterbeitrages nicht im angemessenen Zeitraum inkl. Mahnung erfolgt ist.
Akkreditierung:
Eine Akkreditierung ist ein Qualitätssigel für Studiengänge.
Kolloquium:
Ein Kolloquium ist ein relativ kurzes wissenschaftliches Prüfungsgespräch, welches dich zum Abschluss deines Studiums erwarten wird. Inhalt dieser abschließenden Prüfung wird das Thema deiner Abschlussarbeit und deiner darin aufgeführten Thesen und Lösungsansätze sein.
In diesem Fall spricht man auch von der “Verteidigung” der Abschlussarbeit.
Bachelor:
Der Bachelor ist der erste und niedrigste akademische Grad, den du durch ein sechssemestriges Studium an einer Hochschule erreichen kannst. Im Anschluss daran kannst du dich entweder im Rahmen eines Master-Studienganges akademisch weiterbilden oder in den Beruf starten. Je nachdem welchen Studiengang du studiert hast, wird dir einer der acht verschiedenen Bachelor-Grade verliehen. Am weitesten verbreitet sind die Grade B.A., also Bachelor of Arts, und B.Sc., also Bachelor of Science.
Master:
Im mehrstufigen Studienmodell ist der Master der zweite akademische Grad, den du an einer Hochschule erreichen kannst. Das Masterstudium umfasst zumeist 2 bis 4 Semester und wird ebenfalls mit unterschiedlichen Master-Graden beendet.
Prüfungsordnung:
Die Prüfungsordnung besteht aus zwei Teilen, dem Allgemeinen Teil, der für alle Studiengänge zutrifft, und dem individuell auf den Studiengang bezogenen Teil, sprich dem Besonderen Teil der Prüfungsordnung. Der Allgemeine Teil regelt den Zweck der Prüfungen, beschreibt den Einsatz der Leistungspunkte, definiert das Prüfungsverfahren und beschreibt weiterhin alle Vorschriften, die sich auf die Prüfungen beziehen und auf alle Studiengänge angewendet werden. Der Besondere Teil der Prüfungsordnung enthält dagegen zum Beispiel Informationen über die Dauer und Gliederung des Studiums, den späteren Hochschulgrad und die Zulassungsvoraussetzungen zu den Prüfungen.
Regelstudienzeit:
Die Regelstudienzeit sagt dir, in welcher Zeit, sprich in wie vielen Semestern dein Studium absolviert werden kann. Für viele Bachelorstudiengänge ist beispielsweise ein Zeitraum von 6 Semestern vorgesehen. Die tatsächlich benötigte Semesteranzahl bis zum Abschluss hängt jedoch von dir selbst ab. Bei der Gestaltung deines Studiums ist es aber dennoch ratsam sich an der veranschlagten Regelstudienzeit zu orientieren.
Rückmeldung:
Nimmst du eine Rückmeldung vor, so bestätigst du, dass du dein Studium auch im nächsten Semester fortführen möchtest. Die Rückmeldung erfolgt durch die fristgerechte Überweisung des Semesterbeitrages an die Hochschule. Anschließend wird dir deine Immatrikulationsbescheinigung für das nächste Semester im OSCA-Portal zur Verfügung gestellt und du kannst deine CampusCard validieren, sprich die Gültigkeit verlängern.
Vorlesung:
Eine Vorlesung ist eine Lehrveranstaltung an einer Hochschule. Sie dient der Vermittlung von fachspezifischen Kenntnissen an die Studierenden. Die Lehrkräfte bedienen sich oftmals bestimmter Medien, wie zum Beispiel einer PowerPoint-Präsentation, um die Inhalte besser verständlich zu machen und die Aufnahme zu vereinfachen.
Matrikelnummer:
Sobald du dich an der Hochschule eingeschrieben hast, erhältst du eine Matrikelnummer. Durch diese Nummer bist du als Studi der Hochschule eindeutig identifizierbar, sodass keine Verwechslungen auftreten können und die Verwaltung aller Studierenden vereinfacht wird. Deine Matrikelnummer findest du auf sämtlichen Hochschulunterlagen wieder, die persönlich an dich gerichtet sind, wie z.B. auf deiner Immatrikulationsbescheinigung. Am besten lernst du deine Nummer bereits zu Beginn deines Studiums auswendig, da du sie sehr oft brauchen wirst. 😉
Mensa:
Die Mensa der Hochschule ist das “Restaurant” der Studis. Nirgendwo sonst wirst du gutes Essen zu so günstigen Preisen finden. Grund dafür ist unter anderem die staatliche Subventionierung der Studentenwerke, die wiederum die Mensen betreiben.
Skript:
Ein Skript ist eine Sammlung an Unterlagen, die den Studis von den jeweiligen Lehrkräften an der Hochschule zur Verfügung gestellt wird. Die Ausführung eines Skriptes kann sehr unterschiedlich sein. Manchen Lehrende geben den Studierenden die in der Vorlesung gezeigten PowerPoint-Folien an die Hand, andere laden 200 voll beschriebene Textseiten in OSCA hoch. Aber egal wie das jeweilige Skript zur Vorlesung auch aussieht, wichtig ist, dass den Studis dadurch die Arbeit des ständigen Mitschreibens abgenommen wird, mehr Zeit zum aktiven Zuhören besteht und die Vorlesung im Nachhinein noch einmal gut nachvollzogen werden kann.
Evaluation:
Evaluationen sind Befragungen der Studis bezüglich der besuchten Vorlesungen. In den Umfragen kannst du die Vorlesungen bewerten und Lob oder Kritik anonym äußern. Der Einsatz von Fragebögen dient der Kontrolle vorher festgesteckter Ziele, deckt Verbesserungspotenziale auf und zeichnet ein Bild über die Zufriedenheit der Studis mit den Vorlesungen und Dozenten.

Now you are ready for take-off! Das sollte fürs Erste genügen, damit du dich an der Hochschule und im Studium zurechtfindest. Wenn dir etwas fehlt, gib uns ein kurzes Feedback. Wir ergänzen diese Liste gerne. Deine Hochschulfreunde wünschen dir einen erfolgreichen Start ins Studium! 🙂

Verschwörung von Hochschule und UEFA: Klausurenphase während der EM

Warum muss die Klausurenphase genau in die Zeit der EM hinein fallen? Gehen wir der Sache auf die Spur. Ich, als Teil der Generation Y, möchte die Ungerechtigkeiten unseres Systems aufdecken! Ich fühle mich dazu verpflichtet. Ich stürze mich auf diese Verschwörungstheorie, obwohl ich dafür eigentlich gar keine Zeit habe.

Dennoch schaffe ich es außerordentlich erfolgreich, mich mit solchen Abschweifungen vom effektiven Lernen abzulenken. Schreibtisch ist längst blitzblank. Jede Unordnung ist in sorgfältigster Tetris-Manier beseitigt. DVD’s und Bücher sind in abwechselnder Reihenfolge alphabetisch, und dann wieder chronologisch geordnet und alles andere, was ich unbedingt vorher erledigen musste, habe ich ungewollt in Bestzeit hinter mich gebracht.

Ist das euer Ernst!?

Seit längerer Zeit beschleicht mich das ungute Gefühl, Opfer eines Konplotts zwischen der Hochschule und dem europäischen Fußballverband UEFA geworden zu sein. Was bringt mich auf diesen Verdacht? An sich ist es schon jeden Sommer so gewesen, aber dieses Jahr will ich mich darüber auskotzen. Ich weiß ja, dieses Lernen ist eine Investition in meine Zukunft. Aber alter, die EM läuft ja nur knapp einen Monat. Und das alle paar Jahre. Und dann fällt die Klausurenphase genau in diesen einen Monat. Ist das euer Ernst? Und am Ende der Klausurenphase ist die Meisterschaft dann vorbei. Euer Ernst?! Und dann? Man fällt ins Sommerloch! Erzählt mir nicht, dass das nicht so gewollt ist!

Fallbeispiel Deutschland – Italien

Am Samstag spielt unser Team gegen Italien um 21 Uhr. Ein Spiel gegen den Fluch, habe ich gelesen. Noch nie hat die deutsche Fußball-Nationamannschaft bei einem großen Turnier gegen Italien gewonnen. “Noch nie hat die Nationalmannschaft ein Pflichtspiel gegen die Squadra Azzurra gewonnen, und auch die Gesamtbilanz des viermaligen Weltmeisters Deutschland gegen den viermaligen Weltmeister Italien fällt ziemlich ernüchternd aus. Von 32 Spielen hat das DFB-Team gerade sieben gewonnen; dem stehen fünfzehn Niederlagen gegenüber.” Tun wir so als stamme das aus meinem Stammtischwissen und ich hätte diese Statistik mal so nebenbei von mir gegeben ohne eine Suchmaschine benutzen zu müssen. Wie auch immer – es scheint ein mit Spannung beladenes Spiel zu werden, aber was musste ich noch mal tun? Achja, ich muss für meine Klausuren lernen.

Ich bin ja nicht mal ein Fußballfanatiker. Aber ich würde mich gerade in dieser Zeit gerne als einer versuchen! Wenn ich mit meinen Kommilitonen zwischen den Vorlesungen über EM-Ergebnisse spreche, versuche ich möglichst expertenreife Prognosen abzugeben. Davon hängt schließlich auch meine Platzierung in der internen Tipprunde ab. Die obersten Ränge versprechen Ruhm und Ehre, den aufrichtigsten Respekt, den man von seinen Kumpels kriegen kann. Außerdem macht es Spaß! Scheiß drauf! Ich werde das Spiel am Samstag Abend schauen. Ich suche mir eine dieser Locations für’s Public Viewing HIER raus und schalte vom Lernstress ab! Ich werde dieses mal alles einfach viel besser timen, so dass ich mir einen Großteil vom Lernstoff schon vor Spielbeginn angeeignet habe. Das rede ich mir fest ein, auch wenn mir diese Zeitrechnungen in der Vergangenheit desöfteren zum Verhängnis wurden. Irgendwie habe ich das trotzdem alles immer unter einen Hut bekommen. Ich frage mich selbst, wie ich das gemacht habe. Ich erinnere mich wie die Zeitnot an mein umweltpolitisches Verantwortungsbewusstsein appeliert hat. Auf einmal wollte ich aus meiner Politikverdrossenheit ausbrechen, aktiv werden und den Klimawandel bekämpfen. Einen Schuldigen dafür finden, dass gerade in der Klausurenphase das beste Wetter der Saison aufgetischt wird und ich entweder in stickigen Räumen in Büchern graben musste, Formeln auswendig lernen und verinnerlichen musste als wäre es der Text für eine wichtige Theaterrolle, anstatt mir die Abrechnung von Modefitnessmenschen am Strand anzuschauen (alternativ am Badesee, für Strand habe ich als Student nicht immer das nötige Kleingeld).

Niederschmetterndes Fazit

Im Zweifel für den Angeklagten. Ich habe leider keine Beweise für diese Verschwörung, auch wenn ich ein Muster zu erkennen glaube! Mir bleibt keine Wahl. Ich muss mich damit arrangieren und das Beste draus machen! Ich werde mir das Deutschlandspiel mit meinen Kollegen dennoch anschauen und mein Pseudowissen über Fußball nur so ausschütten. Gleiches gilt für das kommende Spiel der Iceland Vikings, die sich meine Sympathie verdient haben! Ich werde mich mitreißen lassen und echte Emotionen hervor bringen. Hoffentlich gewinnt unser Team und wir schaffen es ins Halbfinale! Selbstverständlich habe ich in der Tipprunde Deutschland als Europameister angegeben! Komm rum! HIER findest du eine Auflistung der wichtigsten Public Viewing Spots in Osnabrück!