So gelingen dir deine Vorsätze fürs Sommersemester

Na, gut aus dem Wintersemester-Schlaf erwacht? Wir haben gerade unsere letzten Module zusammen geklickt und sind bereit fürs nächste Semester. Damit sich unsere neuen Kommiltonen flott zurecht finden, zunächst deren Pflicht-Module. Zudem sei jenen Studis noch der Artikel “OSCA und seine Freunde – eine kleine Ersti-Starthilfe” empfohlen.

Erstsemester-Party

Für jeden Erstsemester die Pflichtveranstaltung schlechthin. Fortgeschrittene Semester dürfen das Modul gerne erneut belegen. Deine Dozenten DJ Krid P, DJ Flow und DJ HB führen dich in grundlegende Tanz-Kenntnisse ein. Prüfungsleistung: Schwofen. Hier geht’s zur Modulanmeldung.

Kneipentour

Pflichtveranstaltung Nr. 2 für die Neulinge. Fortgeschrittene Studis sind bei der Afterparty anzutreffen. Such dir vor Ort deinen Lieblings-Dozierenden und lerne dein Abendprogramm kennen. Prüfungsleistung: Klause. Hier geht’s zur Modulanmeldung.

Ersti-WE

Und das dritte Pflichtmodul für unsere Newbies. In diesem Intensiv-Seminar lernst du an einem Wochenende Flunkyball, Bierpong und weitere Softskills für ein erfolgreiches Studium kennen. Prüfungsleistung: Testat. Hier geht’s zur Modulanmeldung.

Wahlmodule

Hier eine nette Auswahl der Module, die du gerne allesamt belegen darfst:

Alles Weitere findest du in unserem Kalender. Ab Mittwoch gibt’s dann noch unseren Semesterplaner für das SoSe 2016. Wo du das Ding bekommst, schreiben wir dir dann.

Und nun ein schönes Semester dir!

Deine Hochschulfreunde

Willst du (nochmal) einen Semesterplaner?

Dieses Jahr wurden die Erstis mit einem kleinen Kalender begrüßt. Neben dem obligatorischen “Hallo.” waren darin spannende Termine, Adressen wichtiger Anlaufstellen, eine Notenübersicht, ein Stundenplan, ein Mini-Freundebuch, Lagepläne und der Semesterticket-Netzplan zu finden.

Hast du das Ding benutzt?

Das neue Semester klopft schon wieder an der Tür und wir fragen uns, ob du im nächsten Semester wieder so einen Kalender haben möchtest? Wir haben mal eine kleine Umfrage gebastelt. Vielleicht hast du ja ein Minütchen Zeit? 😉

 

Die Umfrage ist leider abgelaufen.

Next Stop: New York! Die internationale Blockwoche.

Ab heute ist es mal wieder soweit: Die WiSo-Studis können den Kommilitonen in Haste und bei der IuI auf die Nase binden, für welche internationale Blockwoche sie sich angemeldet haben. :-p Die Hochschule bietet den Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlern dazu ganz viele tolle Trips weltweit an. Damit du einen kleinen Eindruck bekommst, worum es bei der internationalen Blockwoche überhaupt geht, haben wir uns ein bisschen was vom letzten Mal erzählen lassen. Was die Blockwoche generell ist, kannst du in unserem Artikel “Die Blockwoche an der Hochschule – Eine Woche frei?” lesen.

Osnabrooklyn? Brooklyn Baby!

Der Trip nach NYC ist inzwischen zu einem Evergreen der internationalen Blockwoche geworden. Zum Glück gibt’s dort nicht nur stumpfe Theorie. Gestartet wurde letztes Jahr von Bremen mit einem kleinen Zwischenstopp in Amsterdam. Angekommen in New York stand am ersten Tag eine Stadtführung auf dem Programm (so weit man eine Stadtführung innerhalb eines Tages in NY eine Stadtführung nennen kann). Hier wurden Stadteile wie Soho, China Town, Little Italy und Manhattan besucht. Natürlich durften aber auch ein paar Vorträge nicht ausbleiben, beispielsweise bei der Permanent Mission of Germany, bei den Vereinten Nationen oder der AHK. Die Freizeit kam allerdings auch nicht zu kurz. Letztes Jahr gab es zwei freie Tage, in denen du dein eigenes New York City Programm zusammenstellen konntest.

Quanta costa?

Natürlich hat der Spaß seinen Preis: 1120 Euro haben Flüge und Unterkunft in einem Hostel inklusive Frühstück gekostet. Das Hostel befand sich direkt in Manhattan Downtown, einen Katzensprung vom Central Park entfernt. Zentraler geht es also kaum. Leider ist das Leben in New York recht teuer, deswegen solltest du vorher genug Geld beiseite legen. Mit 600 – 700 Euro solltest du eine Woche ganz gut über die Runden kommen. Wer noch groß shoppen gehen möchte, sollte aber dann doch noch etwas mehr sparen.

Taugt das denn was?

Auf jeden Fall. Wenn du einfach mal etwas Anderes sehen willst und die Nase voll von Vorträgen und Seminaren hast, solltest du unbedingt mit deinen Kommilitonen losziehen und eine internationale Blockwoche belegen.

Alles über Haste – ein kleines ABC

Hand hoch, wenn du schon einmal am Studienstandort in Haste warst. Okay, dass alle Hasteraner Studis nun die Hand heben und mit einem Grinsen an ihren coolen Campus denken, das ist klar. Aber was ist mit den Rest? Du hast bestimmt schon das ein oder andere Gerücht über Haste gehört. Falls nicht, gibt es hier gleich mal ein paar Beispiele: In Haste ist alles grün, die Hasteraner sind wahre Partytiere, es gibt sogar ein eigenes Bier, alle Studiengänge beginnen mit “Landwirtschaft…”. Wenn du diesen Gerüchten gerne mal auf den Grund gehen möchtest, dann schau dir das kleine Haste-ABC rund um den Campus Haste an, welches dir die Fachschaft AL zusammengestellt hat. Lass dich davon überzeugen, dass ein Besuch in Haste durchaus Potenzial hat.

Buchstabe Beschreibung
A AL, die; Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur (der grüne Campus) im Osnabrücker Stadtteil Haste, besonders gut mit der 41/541 nach Haste und den Linien 582 – 586 Richtung Wallenhorst zu erreichen (Haltestellen: Bramstraße, Bramscher Straße, St. Angela und Oldenburger Landstraße/HS)
AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss), der; Der AStA steht jedem Studierenden in allen Lebenslagen zur Seite. Der AStA ist in einzelne Referate aufgeteilt. Es gibt z.B. ein Referat für BAföG und Soziales oder den AStA-Shop, komm einfach mal im Büro im HF-Gebäude vorbei!
Alando, das; syn.: Großraum-Discothek, sehr beliebt bei den Landwirten, Studententag: Donnerstag
B Blumenmorgen, der; Studentenwohnheim gegenüber vom Campus gelegen, im Blumenmorgen finden gelegentlich diverse Vorglüh-Veranstaltungen statt…
Bullenball, der; ≠ Züchterball (s. Z); Der Bullenball findet in Münster statt. Es ist eine der größten Landjugendpartys, Specials sind Bullenreiten und die Wahl zur Miss und Mister Bullenball
Blockwoche, die; Hochschulweite Blockwoche für Exkursionen, Projekte oder einfach nur freie Tage
Bunker, der; Studentenwohnheim im Fürstenauer Weg. Früher worden dort heiße Partys gefeiert….
C Chemie, die; Chemie ist das Lieblingsfach vieler Hasteraner Studierenden (BLW, BLP, BOE, BOB)
Copy-Opi, der; Copy-Shop an der Bramstraße, netter, liebevoller und bemühter älterer Herr, der sich allen Belangen bezüglich Drucken und Plotten der Studis annimmt.
Currywursteintopf, der; vgl. Reitersuppe
Caféte, die: Glasanbau am HF-Gebäude. Dieser Raum kann für Exkursionsnachtreffen oder Semesterfeiern wie z.B. Weihnachtsfeiern genutzt werden.
Career Center, das; Einrichtung der Hochschule, die dich bei deiner Karriereplanung unterstützen.
D Durst, der; Durst besitzen viele Hasteraner Studierende vor allem außerhalb der Prüfungs- und Lernphasen.
E Eier backen, braten; syn.: Spiegeleier braten nach einer Party, meistens in den frühen Morgenstunden. Anfänger benutzen eine Pfanne, Profis lediglich das Ceranfeld.
F Fachschaft, die; Die Fachschaft organisiert viele Veranstaltungen für die Studierendenschaft. Hierzu gehören z.B. die Blutspende und der Glühweinstand zur Hochschulwahl, sowie diverse Partys.
Fußballabende, die; Zahlreiche Fußballabende organisiert vom AStA und der Fachschaft versüßen dir die Studienzeit.
Feuerstelle, die; Die Feuerstelle auf dem Campus steht den Studis frei zur Verfügung. ABER: Bitte wieder aufräumen!
Fakultätsrat, der; Monatlich trifft sich der Fakultätsrat, um über fakultätsbezogene Neuigkeiten zu diskutieren. Es geht z.B. um das Budget der Fakultät. Es gibt zwei studentische Vertreter.
G Gewächshaus ≠ Gärtnerei, das; Durchsichtiges Gebäude mitten auf dem Campus
Gartenbau; der, Gartenbau ist der älteste Studiengang auf dem Campus. Die Gartenbauschule hat den Grundstein für die heutige Fakultät gelegt.
H Haster Frühling, der; Großveranstaltung auf dem Campusgelände mit Spiel, Spaß und Musik, meist in der ersten Maiwoche
Haster Hell & Haster Dunkel, das; Eigenes Campusbier, Ausschank im Schmied im Hone, auf Studiengangfeiern im Schmied, beim Ersti-Bierwagen und beim Haster Frühling.
Herrengedeck, das; Ein Six-Pack Bier und eine Flasche Korn
HR-Party, die; Legen- wait for it –dary!
Honeparty, die; Party im Studentenwohnheim „Im Hone“ – also im Wald
Hochschulwahlen, die; Immer im Dezember, du kannst deine studentischen Vertreter für den Senat, den Fakultätsrat, die Fachschaft und das Studierendenparlament wählen und dich natürlich auch selber zur Wahl stellen.
Hochschulfreunde, die; Die Hochschulfreunde sind deine Gremien (Fachschaft, AStA, StuPa, usw.). Alle Infos dazu findest du auf www.hochschulfreun.de
I International Faculty Office, das; Wer weg möchte, ist hier genau richtig. Es werden viele hilfreiche Tipps für Auslandssemester und –praktika gegeben.
J Jagd, die; Ob Wild oder Weib in Haste kann man seine Skills auf jeden Fall verbessern.
K Kohl- und Pinkeltour, die; Einführungsveranstaltung für die Landwirtschaftsstudierenden aus dem ersten Semester in die Hasteraner Trink- und Esskultur.
Kneipentour, die; Für die Erstsemester in der ersten Woche vom AStA organisiert.
Karohemden, die; Sehr beliebt bei den landwirtschaftlichen Studiengängen. Umso kleiner die Karo, desto größer die Hektar!
Kurzprojekte, die; Es gibt zwei an der Zahl für die Erstsemester der Landschaftsarchitektur. Unterschiedliche Projekte werden in jeweils einer Woche bearbeitet und am Ende des Semesters benotet.
L Lernmittel-Shop, der; syn. AStA-Shop, Shop im HF-Gebäude, wo du Stifte, Blöcke, Karteikarten etc. zum Einkaufspreis erhältst.
Lernlandschaft, die; In diversen Gebäuden mit und ohne Computer vorhanden (Bibliothek ganz oben, Schmied im Hone, HP-Gebäude).
Landschaftsarchitektur, die; Studiengang der Menschen, die über den Campus laufen und Bäume und Blumen anschauen (Blümchengruppen).
LearningCenter, das; Wichtige Einrichtung zur Unterstützung beim Lernen und Abschlussarbeiten schreiben. Die beste Freundin vom Learning Center ist das Career Center.
Lingen; Außenstandort der Hochschule Osnabrück: www.woisteigentlichlingen.de
M Master, der; Ja, auch in Haste kann man seinen Master machen!!!
Mankiw, der; Einziges Buch, was generell immer in der Bibliothek ausgeliehen ist
Mensa, die; Klein aber fein und viel zu voll!
Mentorenprogramm, das; Programm zur Einführung der Erstis von Kommilitonen aus höheren Semestern.
N Nachbarn, die; Zu denen müssen wir nett sein damit wir weiterhin so ausgelassen feiern dürfen 😉
Nachtleben, das; Wir möchten keinen Club ausschließen: Neben dem Alando und dem Deck gibt es noch das Zucker, das Glanz, den Jäger, das PlanB, und und und
O OSCA, das; Bestes Programm zur Studienorganisation.
OS, das; Im OS ist der Schmied im Hone. Hier kannst du zum Beispiel auf einer Studiengangsparty feiern und kannst dir das Haster Bier schmecken lassen.
OT, das; Das OT ist das Labor. 15 Gehminuten (BERGAUF!) vom Campus entfernt, hier brauen BLPler Bier und stellen Cremes her. Außerdem finden hier auch die Sensorikveranstaltungen statt.
P Parkfest, das; Großes Fest in Haste zum Ende des Haster Frühlings mit Musik, Bands, Speis und Trank (s. Haster Frühling).
Prüfungsphase/-zeit, die; In der Prüfungsphase ist der Campus sehr ruhig und wie ausgestorben, alle sind fleißig am Lernen, aber auch danach fleißig am Trinken. Wer Plätze in der Bibliothek haben möchte, sollte sich beeilen.
Pferd, das; Lebensgroße Pferdestatur im HR-Gebäude, leider hat es nur noch ein Ohr! Sehr beliebt bei den Studierenden!
Q  –
R Reitersuppe, die; Das nahezu beliebteste Mensagericht in Haste neben Fleischgerichten, Currywursteintopf und Pommes.
S Sensoriklabor, das; Das Sensoriklabor befindet sich im OT, hier finden Verkostungen von Projekten und Bachelorarbeiten statt. Mitmachen lohnt sich!
Sonnendeck, das; Treffpunkt der Landwirtschaft-Studierenden zum geselligen Umtrunk am Dienstag Abend (Studentenparty).
Staudengarten, der; Parkanlage mit vielen verschiedenen Pflanzen, der Staudengarten wird meist erst zum Ende des Studiums von Studierenden entdeckt. Der Eingang ist beim Parkplatz am HF-Gebäude.
Studierendenparlament, das; Gremium, welches den AStA überwacht, AStA-Referenten wählt und über das Semesterticket abstimmt.
Studienqualitätsmittel, die; Gelder, die auf Antrag aller, auch der Studis, für Dinge wie z.B. Uhren in VL-Sälen, sonstige Ausstattung oder Bänke bewilligt werden (können).
T (Ersti-)Tasche, die; Die (Ersti-)Tasche ist ein Jutebeutel gefüllt mit vielen wichtigen Dingen, die zum Start ins Studium benötigt werden, z.B. Blöcke, Stifte, Post-it’s, Gutscheinen uvm.
T Terrassenfest, das; Das Terrassenfest ist das größte Studifestival in Norddeutschland und wird vom Terrassenfest e.V. veranstaltet. 2016 ist es das 41. Fest. Es findet drei Tage Ende April/Anfang Mai auf dem Gelände vor der Mensa am Westerberg (s. Westerberg) statt.
U  –
V VWL (Volkswirtschaftslehre), die; Welcher Studiengang hat das nicht im Curriculum?
W Waldhof, der; Seminarstandort und Bauernhof der Hochschule.
Waffelstand, der; Der Waffelstand dient dazu, sich im Winter mit Waffeln und Glühwein zu wärmen. Verkauft werden diese Leckereien von Studenten, die sich zur Hochschulwahl haben aufstellen lassen.
Westerberg, der; Hier befindet sich der größte Campus der Hochschule.
Weihnachtsfeier, die; Organisiert vom 3. Semester Landwirtschaft, Beginn bereits um 20 Uhr. Wettkampf zwischen Professoren und Studierenden.
www.hochschulfreun.de; Website aller Hochschulfreunde. Hier gibt es wichtige Info rund ums Studieren in Osnabrück
X  –
Y  –
Z Züchterball, der; Massenansammlung von Landwirtschaft-Studierenden und Ehemaligen im Dezember in der Halle Gartlage, Dresscode: Abendgarderobe.

Großes Engagement am Campus in Haste

Kleiner Standort – aber so viel los!

Auf der HR-Party in Haste vor zwei Wochen ging es mal wieder richtig zur Sache. Volle Hütte, 90er Sound zum Mitsingen, viel Bier und viel Karo. Ein paar Bilder haben wir dir in der Galerie zusammengestellt. Die Fachschaft hat außerdem eine kleine Umfrage erstellt, damit die nächsten Partys in Haste ganz genau nach deinem Geschmack ablaufen. Hier kannst du an der Umfrage teilnehmen und deine Meinung und Wünsche einbringen. Wenn du Bock hast, bei der Organisation der Partys selbst dabei zu sein, dann sind die anstehenden Hochschulwahlen genau das Richtige! Denn solche Partys sind ohne das ehrenamtliche Engagement der studentischen Gremien, also deiner Hochschulfreunde, einfach nicht möglich!

Dazu gab es gestern das Meet & Greet der Gremien und viele haben sich über die Gremienarbeit informiert. Gleich 9 Anwärter für das Studierendenparlament und 6 neue Fachschaftler haben sich als Kandidaten für die nächste Hochschulwahl aufstellen lassen. Wenn du auch Lust hast, dich aufstellen zu lassen, um als Gremienmitglied an deiner Hochschule was zu verändern und z. B. die Partys in Haste zu organisieren, dann kannst du das noch bis zum 6. November tun. Schau einfach mal in unser Wahl-Special für weitere Infos.

Du willst nichts mehr verpassen, was in Haste so ansteht?

Gar kein Problem. Wir machen es dir da ganz einfach: Meld dich für den WhatsApp-Service an! Wie das geht, findest du auf der Seite der Fachschaft AL.

Vier Tipps für die Kalenderwoche 41

Oktober – da war doch was. Alle Welt spricht die Sprache eines entzückenden Bundeslandes im Südosten Deutschlands. So ließ sich auch die Mensa nicht nehmen die Uni-Erstis mit “Iss guad!” zu begrüßen. Semmelknödel, Spätzle, Sauerkraut!  Do legst di nieda. Da verzeihen wir doch mal glatt die verkürzten Öffnungszeiten. Und die Einstellung der täglichen Ration Currywurst aus dem letzten Semester gleich mit. 😉

Du willst nicht zum Oktoberfest?

Hmm, vielleicht ist das ja garnicht mal die schlechteste Idee. Dir steht nämlich eine sehr abwechslungsreiche Woche bevor. Und falls dich dann doch die Gaudi überkommt, haben wir auch noch was für dich…

Dienstag

Doch wie beginnt man am besten eine Anti-Wiesn-Woche? Mit starkem Kulturgut! Morgen laden Seda Devran und Adrian Müller zu ihrem Examenskonzert ein. Neben der Blues Company erwartet dich dort Sedman Five, Dren Jay – geile Hunde sowie “Chato!”. Das Ganze findet ab 18:30 Uhr im Haus der Jugend statt. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch

Am Mittwoch geht es in Haste mindestens so lustig zu wie in einem Oktoberfestzelt. Diesmal zwar ohne Helene, dafür aber mit dem Sound der 90er Jahre, laden die Fachschaft und die Studiengänge MBGA und BGB zur legendären HR-Party. Für Studis ist der Eintritt frei, der Rest muss leider draußen bleiben. Inoffizieller Dresscode: Karo-Hemd.

Mittwoch bis Sonntag

Ein ganz besonderes Schmankerl ist das 30. Unabhängige Filmfest Osnabrück, welches von Mittwoch bis Sonntag stattfindet. Morgen kannst du noch von 11:30 Uhr bis 14:30 Uhr günstige 3er-Tickets in der Mensa abstauben. Abseits des Hollywood-Mainstreams hat sich das Filmfest zu einer bedeutenden Einrichtung mit fast 6000 Besuchern gemausert. Zur Einstimmung sei dir der obige Trailer empfohlen. Zudem gibt es weitere Informationen beim NDR.

Donnerstag

Falls du Bock hast ein Rennauto zu bauen, bist du sehr herzlich beim IRTe eingeladen. Beim Infotag gibt es neben Bier und Tier einige Infos über das Team und wie du mitmachen kannst. Schau einfach ab 18:00 Uhr vorbei. Mehr Infos hier.

Ja mei!

Einiges los die Woche. Die übrige Zeit verbringst du natürlich schön brav mit lernen. Oder du triffst die Unileute in deren Ersti-Woche. 😉 Servus.

Hallo. Bist du mein neuer Hochschulfreund?

Jippie. Da freue ich mich aber. Ich bin nämlich noch ganz neu hier im weltweiten Netz. Aber keine Sorge, ich werde mir ganz viel Mühe geben. Beispielsweise werde ich immer für dich da sein, wenn du eine Frage zu deinem Studium hast. Ich weiß auch über alle Termine Bescheid und außerdem werde ich über das Studi-Leben in und um Osnabrück berichten. Nächsten Montag bekomme ich sogar ein kleines Brüderchen – in Lingen.

Aber wer bin ich überhaupt?

Im April 2014 fand in der Nähe von Hannover ein lustiges Gremienwochenende statt. Vertreter vom AStA, StuPa und den Fachschaften sammelten Ideen, was man als Studi an der Hochschule besser machen kann. Sie dachten sich, dass du uns garnicht so richtig kennst und wollten das ändern. Die Idee für eine gemeinsame Gremienhomepage war geboren. www.gremienhomepage.de? 🙂 Ach Quatsch, wir sind doch deine Freunde.

Ein wenig später ging’s dann auch schon los. Einige Steaks wurden gegrillt und Mate-Flaschen geleert. Der Plan stand – wir bauen ein Blog! Großes Gelächter ertönte durch den Raum. “Das ist doch sowas von 2010!”. Profile mussten her, in denen wir uns vorstellen können. Ein Kalender mit dem ganzen coolen Kram, den wir so machen und irgendwas mit Artikeln, damit du auch abseits von Facebook und Co. alles Wichtige mitbekommst. Ha, und das ist tatsächlich ein Blog (2010 war eigentlich auch ein verdammt cooles Jahr). Und dann ging’s an’s Konzipieren, Programmieren, Evaluieren und Kommunizieren.

21.09.2015

Der Vorlesungsstart zum Wintersemester 2015/16 sollte es dann sein. Zu Beginn der Semesterferien schien alles entspannt und nun fehlen natürlich doch noch ein paar Stunden. Aber keine Sorge, jetzt geht’s ja erst richtig los. Also mach mich zu deiner Startseite und schreib mir in die Kommentare, was dir nicht gefällt. Oder was dir gefällt. Ich hau mich jetzt nochmal kurz auf’s Ohr. Gleich erzähle ich dir nämlich, was bei der Imma-Feier so abgeht. Und abends sehen wir uns dann auf der Ersti-Party! Tja, da musst du als mein neuer Hochschulfreund nun durch. 😉