Bild von Stipendiat*innen des Deutschlandsstipendiums an der Hochschule Osnabrück

Bewerbungsstart Deutschlandstipendium

Bild von Stipendiat*innen des Deutschlandsstipendiums an der Hochschule Osnabrück

Auch in diesem Jahr vergibt die Hochschule wieder zahlreiche Deutschlandstipendien! 🙏🏼

Der Bewerbungszeitraum beginnt am 05. Mai 2021. Nutzt Eure Chance auf 300€ monatlich und bewerbt Euch bis zum 19. Mai 2021 über das Online-Bewerbungsportal. Die Hochschulförderung ist per Mail unter deutschlandstipendien@hs-osnabrueck.de durchgängig erreichbar 💻

Alle Informationen sowie den Link zum Bewerbungsportal findet Ihr unter Deutschlandsstipendium HS Osnabrück 😊🙌🏻

BAföG bis zu zwei Semester verlängert!

Wenn du im Sommersemester 2020 und im Wintersemester 2020/2021 ganz normal immatrikuliert warst (kein Urlaubssemester) kannst du aufgrund der Corona-Pandemie bis zu zwei Semester zusätzlich zur Regelstudienzeit BAföG erhalten.

Nähere Infos findet ihr beim Studentenwerk: Gute Nachrichten für BAföG-Empfänger*innen und in der offiziellen Gesetzesänderung (gültig ab dem 01.04.2021)

Bei Fragen/Problemen kannst du dich wie immer gerne an uns wenden. Schreib dazu einfach an beratung@hochschulfreun.de

Neue Entwicklungen zum “Solidarsemester” in Niedersachsen

Am 06.10.2020 wurde im Landtag Niedersachsen abschließend über das Thema: “Studieren in Zeiten von Corona: Das Sommersemester 2020 nicht auf die Regelstudienzeit anrechnen, Langzeitstudiengebühren aussetzen und Studierende finanziell unterstützen” im Tagesordnungspunkt 10 beraten.

Die Beschlussvorlage wurde in geänderter Fassung mit großer Mehrheit angenommen. Sobald wir wissen, was das genau für uns Studierende an der Hochschule heißt, werden wir euch hier darüber informieren. Aber zusammengefasst sind das doch gute Nachrichten.

Überbrückungshilfe für Studierende – Antragsstellung ab Dienstag 16.06.2020 möglich!

Im April (!) hat die Bundesministerin für Bildung und Forschung Frau Anja Karliczek eine Überbrückungshilfe für Studierende in Not angekündigt. Lange Zeit war es still um die Überbrückungshilfe, doch jetzt soll es schnell losgehen.

Ab dem 16.06.2020 soll man online auf der Website überbrückungshilfe-studierende.de einen Antrag stellen können, um bis zu 500€ im Monat zu bekommen. Man muss und kann monatlich einen neuen Antrag stellen. Und zwar für die Monate Juni, Juli und August 2020.

Wir sind froh, dass es nach so langer Zeit doch endlich mal geklappt hat. Bitte schaut euch einmal die genauen Bedingungen und weiteren Informationen zur Überbrückungshilfe bei Studis-Online an. Dort wurde es sehr gut zusammengefasst.

Bei Problemen, meldet euch wie immer sehr gerne bei uns. Ruft uns an, oder schickt uns eine Mail an asta@hochschulfreun.de

Härtefallantrag der Landesastenkonferenz (LAK) auf Nichtanrechnung des SoSe 2020

Achtung, mit dieser Möglichkeit soll Druck auf die Landesregierung aufgeübt werden. Dies ist keine Versicherung dafür, dass die Hochschule dem Antrag zustimmen muss. Wie unten beschrieben, gibt es in Niedersachsen aktuell nicht viele Möglichkeiten zur Nichtanrechnung des Semesters.

Covid-19 stellt für viele Studierende eine große Herausforderung dar:
Vorlesungen finden nur online statt, Bibliotheken sind nur eingeschränkt nutzbar, Auslandssemester entfallen und Praktika werden ausgesetzt oder verschoben.

Aus verschiedenen Gründen ist es vielen Studierenden nicht möglich, diesen Sommer vollständig an einem digitalen Semester teilzunehmen.
Die dadurch entstehende Verzögerung im Studium geht mit einer Reihe weiterer Konsequenzen einher.
Langzeitstudiengebühren, erhöhte Kosten für die Krankenkasse und Wegfall des Kindergeldes sind nur einige der in Aussicht stehenden Konsequenzen.

Andere Bundesländer, wie NRW und Berlin, rechnen aus diesem Grund das Sommersemester 2020 für alle Studierenden nicht auf die Regelstudienzeit an.
Das Land Niedersachsen bietet als “Kompromiss” lediglich die Möglichkeit, einen “Härtefallantrag” zur Verlängerung des Studienguthabens zu stellen.

Aus diesem Grund fordern wir euch Studierende dazu auf, einen solchen Härtefallantrag zur Verlängerung des Studienguthabens zu stellen!
Somit zeigen wir, dass es sich nicht um “einige Härtefälle” handelt, sondern es nahezu alle Studierenden betrifft!

Genaue Informationen und eine Vorlage zu dem Antrag findet ihr auf der Website der LandesAstenKonferenz:
http://www.lak-niedersachsen.de/2020/05/aufruf-zum-haertefallantrag-zur-nichtanrechnung-des-sommersemester2020/

Ihr habt Fragen bezüglich des Härtefallantrags? Unter folgendem Link findet ihr ein FAQ:
http://www.lak-niedersachsen.de/2020/05/faq-haertefallantrag/

Wie bekomme ich ein Stipendium?

“Stipendien bekommen doch eh nur Streber!”

Hast du das so vielleicht auch schon mal gedacht? Die Realität sieht zum Glück etwas anders aus. Natürlich ist es wichtig halbwegs vernünftige Noten für eine Bewerbung um ein Stipendium vorweisen zu können, aber das alleine ist nicht ausschlaggebend. Besonderer Wert wird auch auf gesellschaftliches Engagement der Bewerber gelegt. Bist du beispielsweise in der freiwilligen Feuerwehr deines Ortes tätig, hilfst ehrenamtlich im Altenheim oder unterstützt den Kindergottesdienst deiner Gemeinde, dann solltest du unbedingt eine Bewerbung versuchen. Hast du dich allerdings erst einmal zu einer Bewerbung entschieden, so bedarf es noch einige Zeit, um sich einen Überblick über die vielen verschiedenen Stipendiaten-Programme zu schaffen und um die Vergaberichtlinien und die Bewerbungsanforderungen durchzuarbeiten.

Wer vergibt Stipendien?

Stipendien werden durch eine große Anzahl an Institutionen vergeben, die sich durch individuelle Werte auszeichnen. So gibt es Stiftungen die politisch, konfessionell, unternehmerisch, gewerkschaftlich oder aber auch vollkommen unabhängig geprägt sind. Bevor du dich für ein Stipendiaten-Programm entscheidest, solltest du dir die Werte der Stiftungen genau anschauen und überlegen, mit welchen Werten du dich am meisten identifizieren kannst. Möchtest du dich für eine Bewerbung bei mehr als einer Stiftung entscheiden, so solltest du dieses in deiner Bewerbung transparent machen und gut begründen. Hier erhältst du eine Übersicht über Förderungsinstitutionen. Die Liste zeigt deutlich, dass die Angebotsvielfalt tatsächlich sehr groß und breit gefächert ist und, dass auch für Auslandsaufenthalte und Auslandspraktika Stipendiaten-Programme angeboten werden. Die Unterschiede liegen vor allem in den durch die Institutionen vertretenen Werten, im Leistungsspektrum und in der Organisation bezogen auf die Bewerbungszeiträume, die Vergaberichtlinien und die Bewerbungsverfahren.

Welche Leistungen bieten Stipendien?

Die Leistungen der Förderungsinstitutionen sind unterteilt in die finanzielle und die ideelle Förderung. Die finanzielle Förderung beläuft sich auf monatliche Zahlungen, die anders als beim BAföG am Ende nicht zurückgezahlt werden müssen. Durch die festen monatlichen Beträge können sich Stipendiaten verstärkt ihrem Studium und ihrem gesellschaftlichen Engagement widmen. Die ideelle Förderung beinhaltet ein Angebot an Seminaren, Workshops, Exkursionen, individuellen Beratungen und den Zugang sowie die aktive Teilnahme am umfangreichen Netzwerk der jeweiligen Stiftungen.

Wie sieht die Bewerbung aus?

Für die Bewerbung solltest du dir ein bisschen Zeit nehmen, da die Bewerbungsanforderungen zumeist recht umfangreich sind. Neben einigen Nachweisen, wie Gutachten von Dozenten, einer Immatrikulationsbescheinigung, einem Lebenslauf und Zeugnissen, wird auch ein Motivationsschreiben verlangt. In diesem solltest du überzeugend darlegen, warum du für ein Stipendium geeignet bist und warum du gerade von dieser Institution gefördert werden möchtest. Anschließend erfolgt ein erstes Auswahlverfahren aufgrund der schriftlichen Bewerbungen. In einigen Programmen werden die Bewerber daraufhin zu einer Auswahltagung eingeladen, bei der sie sich dann noch einmal verschiedenen Aufgaben stellen, wie zum Beispiel einer Gruppendiskussion, einem Einzelgespräch und einem Test zur Allgemeinbildung. Nur die Studierenden, die sich auch dort beweisen, werden als Stipendiaten ausgewählt.

Was ist das Deutschlandstipendium?

Eine Sonderform der Stipendien bildet das Deutschlandstipendium, welches einen anderen Aufbau aufweist, als die zuvor genannten Programme. Stipendiaten des Deutschlandstipendiums erhalten monatlich einkommens- und BAföG-unabhängig 300 €. Davon stammen 150 € von privaten Stiftern, wie z.B. Unternehmen, und weitere 150 € vom Bund (Ministerium für Bildung und Forschung). Die Zahl der zu vergebenden Deutschlandstipendien hängt von der Zahl der privaten Stifter ab, die die Hochschule für sich gewinnen konnte. Eine weitere vom Land gestellte Sonderform ist das Niedersachsenstipendium. Dieses wird vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur einmal im Jahr gewährt und beläuft sich auf eine einmalige Zahlung in Höhe von je 500 €.

Wann kann ich mich bewerben?

Gute Frage! Bei den meisten Programmen solltest du jetzt Gas geben, um die letzte Bewerbungsfrist noch einhalten zu können. Eine Bewerbungsfrist, die jetzt erst beginnt, ist die vom Deutschlandsstipendium. Vom 11.05. bis zum 24.05. hast du die Chance deine Bewerbung einzureichen. Infos zur Bewerbung und zum Verfahren findest du hier.

Fazit

Stipendiaten-Programme sind also dafür da, individuelle Werte aufrechtzuerhalten, der Gesellschaft einen Nutzen zu bringen und leistungsfähigen Nachwuchs zu fördern. Die Aufgabe der Stipendiaten ist es Verantwortung zu übernehmen, für Werte einzustehen und in der Gesellschaft aktiv zu werden. Wenn du dich angesprochen fühlst, dann zeig dein Potenzial und bewirb auch du dich für ein Stipendium!

 

Praktische Tipps auf der Suche nach Geld!

Ein Studium ist kostspielig! Diese Aussage ist wohl kaum zu widerlegen. Selbst wenn du deine laufenden Ausgaben durch BAföG, Ersparnisse oder Zuschüsse deiner Eltern decken kannst, so ist nur zu gut zu verstehen, dass du dir in den Jahren deines Studiums auch mal ein schönes Extra kaufen können möchtest. Deine Lösung: ein Nebenjob muss her!

Fragen, die du dir vor der Suche nach einem Job stellen solltest

  • Wie viel Geld benötige ich zusätzlich?
  • Welcher Job könnte sich gut in meinem Lebenslauf machen?
  • Wo liegen meine Stärken, bzw. welcher Job würde mir Spaß machen?
  • Möchte ich bereits Kontakte zu potenziellen späteren Arbeitgebern knüpfen?
  • Möchte ich lieber während des Semesters oder in den Semesterferien arbeiten?
  • Welche wöchentliche Arbeitszeit ließe sich mit meinem Studium vereinbaren?

Du wirst sicherlich schnell merken, dass es gar nicht so schwer ist einen Nebenjob zu finden, aber es kann umso schwerer sein den für dich richtigen Nebenjob zu finden. Also solltest du dir deiner Anforderungen an den Job bewusst sein, bevor du dich auf die Suche machst.

Die Spannweite an möglichen Studentenjobs ist riesig

Wenn du deine Servicefähigkeiten verbessern und mit Menschen arbeiten möchtest, dann schau dich doch zum Beispiel mal nach Jobs als Kellner/in, Kassierer/in, Reiseleiter/in oder Flugbegleiter/in um. Möchtest du eher deine kreative Seite ausleben, dann probiere es doch mal mit einer Bewerbung in einer Eventagentur. Bist du eher der Typ, der schon während des Studiums hinter die Tore eines potenziellen späteren Arbeitgebers schauen möchte, dann nutze doch deine Semesterferien für einen Job in der Produktion oder im Büro des Unternehmens. Interessierst du dich für die Vorgänge an deiner Hochschule, so könnte auch die Arbeit als Studentische Hilfskraft ein prima Nebenjob für dich sein.

Wo du deinen studentischen Traumjob finden kannst

Die Vielfalt an möglichen Studentenjobs spiegelt sich in der Suche nach Jobs wieder. Es gibt super viele Möglichkeiten sich über ausgeschriebene Jobs zu informieren. Zunächst einmal sperre deine Lauscher auf, vielleicht hat ja sogar der Arbeitgeber deines Lieblings-Kommilitonen gerade einen Job frei. 🙂 Wenn nicht, kein Problem! Dann schaust du einfach mal an den schwarzen Brettern der Hochschule und der Uni vorbei. Ein schwarzes Brett findest du auch online in OSCA. Und wenn du eh gerade online bist, dann schau auch in unseren Kleinanzeigen, im Stellenportal PRAXIKO vom Career Center oder auf den vielen anderen Jobplattformen, wie z.B. der jobwelt von der NOZ nach einem geeigneten Nebenjob. Haben all deine Bemühungen immer noch nicht zum Ergebnis geführt, dann nutze doch einfach den Weg der direkten Ansprache und frag bei den interessanten Arbeitgebern nach, ob nicht zufällig ein Job frei ist. Viele Geschäfte haben ihre Jobanzeigen auch nur im eigenen Laden angebracht, sodass dir auch ein kleiner Einkaufsbummel schon zu deinem Glück verhelfen kann.

Viel Glück bei der Suche! 😉