Öffentliche Sitzung der Fachschaft WiSo

Was ist eigentlich die Fachschaft und was machen die? Wie läuft überhaupt eine Sitzung ab und was für Themen werden dort besprochen? 🤔
Mittwoch Abend veranstalten wir ab 19:00 eine öffentliche Sitzung der Fachschaft WiSo, bei der ihr eingeladen seid, um genau solche Fragen beantwortet zu bekommen. Also schaut vorbei!💪
Jeder ist willkommen, der:
  • Bock auf Fachschaftsarbeit hat
  • unbedingt wissen möchte, wie Veranstaltungen geplant werden (Partys, Semestersprcherkonferenzen, Hochschulkino, Turniere etc.)
  • gern als Freund der Fachschaft sich ganz unverbindlich engagieren möchte
  • sich zur Wahl aufstellen lassen möchte (Fachschaft, StuPa, Fakultätsrat, Senat etc.)
  • Themen rund um die Hochschulpolitik hat
  • sich einfach nur berieseln lassen möchte
Wo: CN 0001; Caprivi Campus
Wann: 17.10.18 – 19:00 Uhr

Wir freuen uns auf euch!

Webanwendung für die Rückerstattung des Semestertickets

Liebe Studis,

wie bereits angekündigt, startet jetzt die neue Webanwendung für die Rückerstattung des Semestertickets (SeTiEr) für das Wintersemester 2018/2019.

Die Webanwendung könnt ihr mit euren OSCA-Benutzerdaten hier erreichenhttps://setier.hs-osnabrueck.de

Die Voraussetzungen für eine Rückerstattung und viele andere Infos findet ihr auf unserer FAQ-Seite.

Solltet ihr darüber hinaus Fragen zu dem Thema haben, meldet euch gerne im AStA Büro. In der vorlesungsfreien Zeit sind wir jeweils von Montag – Mittwoch von 08:30 -13:30 Uhr  im Büro am Westerberg für euch da.

Denkt auch bitte an die Validierung der CampusCard, wenn ihr ab dem 01.09.2018 das neue Landesweite Semesterticket nutzen wollt. Eine Validierung ist übrigens auch nach dem 01.09.2018 möglich, nur darf das Semesterticket erst nach der Neuvalidierung genutzt werden.

Weiterhin schöne Semesterferien und bis bald.

Euer AStA

CampusCard MUSS ab dem 15.07.2018 neu validiert werden

Ab dem 01.09.2018 wird das Landesweite Semesterticket eingeführt. Mit der Einführung wird ab dem 15.07.2018 ein neues Logo auf jede CampusCard gedruckt.

ACHTUNG: Die CampusCard muss zwischen dem 15.07.2018 und dem 31.08.2018 unbedingt neu validiert werden! Wer ab dem 01.09. noch mit dem alten Logo Bus oder Bahn fährt, ist ohne gültigen Fahrausweis unterwegs. Ausnahmen sind aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Bei Rückfragen steht der AStA der Hochschule Osnabrück zur Verfügung.

Tel.: 0541- 969 2118

Mail: semesterticket@hochschulfreun.de

Albrechtstraße 30, AE Gebäude, 49076 Osnabrück

Zudem wird sich auch das Verfahren bei der Semesterticket-Rückerstattung ändern. Alle Infos dazu gibt es hier.

Studententarif für Elektromobilität in Lingen

Mobilität in Lingen und Meppen, geht das?

Studis vom Campus Lingen aufgepasst! Hast du schon die MeLi-Elektro-Scooter am Campus oder in der City gesehen? Hast du diese auch schon ausgetestet?

MeLi ist ein Projekt von share2move. Hier wird allen registrierten Benutzern der Zugang zu Elektro-Rollern in den Gebieten Meppen und Lingen ermöglicht. Insgesamt 40 Roller sind aktuell an den beiden Standorten über eine App buchbar. Die Abstellzonen erstrecken sich über zwei Zonen in der Lingener und Meppener Innenstadt. Aber auch Studenten aus dem Studentenwohnheim im Lingener Stadteil Brögbern gehen nicht leer aus. Dort wurde ebenfalls eine Abstellzone eingerichtet, um euch den Parkmodus zu ersparen.

Was kostet das?

Studenten der Hochschule Osnabrück zahlen nach einer einmaligen Registrierungsgebühr von 19,00 € für jede Fahrtminute 0,18 € (10,80 € / Stunde) und im Parkmodus 0,06 € (3,60 € / Stunde).

Wie bekomme ich die Studi-Vorteile?

Um nach dem extra eingerichteten Studenten-Tarif die E-Scooter nutzen zu können, musst du dich lediglich hier mit deiner Hochschul-Emailadresse registrieren, das war´s schon. Die Anmeldung ist nach einem kurzen Verifizierungsprozess beendet und wird dich mit 15 Freiminuten belohnen.

Schon angemeldet?

Wenn du schon über deine Hochschul-Emailadresse angemeldet bist, gehst du natürlich nicht leer aus und kannst dich als Pionier/in über nochmals 15 Freiminuten freuen!

Noch Fragen?

Wir beantworten dir gerne deine Fragen, schreib uns einfach an lingen@hochschulfreun.de und wir versuchen deine Fragen bestmöglich zu beantworten.

 

Bis dahin, eure Hochschulfreunde

Änderungen Semesterticket Rückerstattung zum WS 18/19

Wie Ihr vielleicht wisst, wird sich beim Semesterticket ab dem Wintersemester 2018/2019 einiges ändern.

Ab dem 01.09.2018 tritt für die Studierenden der Hochschule Osnabrück das landesweite Semesterticket in Kraft. Dadurch können alle Regionalzüge in Niedersachsen genutzt werden. (Nähere Informationen dazu bekommt ihr wie gewohnt hier auf hochschulfreun.de)

Im Zuge der Einführung des landesweiten Semestertickets mussten wir auch unsere Semesterticket-Rückerstattung anpassen. Für das Sommersemester 2018 gelten noch die alten Regeln, Du kannst den Antrag für das Ticket noch bis zum 15.10.2018 einreichen.

Ab dem Wintersemester 2018/2019 gilt für die Rückerstattung folgende Regelung:

Der Antrag muss vor Beginn des Praktikums oder des Auslandssemesters gestellt werden. Für das Wintersemester muss der Antrag zwischen dem 01.07 und dem 01.11. gestellt werden. Für das Sommersemester gilt der Zeitraum vom 01.01. bis zum 01.05. Das Antragsformular findest Du in diesen Zeiträumen im OSCA Portal.

Aus folgenden Gründen können wir das Semesterticket komplett erstatten:

– Du bist aufgrund eines Praktikums oder wegen eines Auslandaufenthaltes mindestens vier Monate im Semester nicht in Niedersachsen.
– Du machst ein Urlaubssemester.
– Du hast einen gültigen Schwerbehindertenausweis (Merkzeichen: G, aG, H, Gl, B oder Bl).

Wir brauchen zu jedem der genannten Gründe einen Nachweis. Wenn Du zum Beispiel ein Auslandssemester oder Praktikum machst, brauchen wir die entsprechende Bestätigung der Partnerhochschule oder des Arbeitgebers.

Nachdem der Antrag angenommen wurde, muss Deine CampusCard neu validiert werden, sodass das Semesterticket für das jeweilige Semester gelöscht wird. Die validierte CampusCard muss anschließend im AStA-Büro vorgezeigt werden.

Im nächsten Schritt überweisen wir Dir das Geld für das Semesterticket auf das angegebene Konto.

Eine Teilerstattung ist nicht möglich und es gibt auch keine Ausnahmen zu den oben genannten Gründen.

Noch Fragen?

Bei Fragen kannst Du Dich gerne an dein AStA-Büro wenden. Die Öffnungszeiten findest Du hier.

Auf anderem Wege kannst Du uns auch gerne eine E-Mail an semesterticket@hochschulfreun.de senden.

Bis dahin
Deine Hochschulfreunde

Öffentliche Sitzungen – AStA SoSe18

Als dein Hochschulfreund setzen wir uns für deine Interessen ein, organisieren Veranstaltungen, drucken deine Skripte und sind immer zur Stelle, wenn du Schwierigkeiten haben solltest.

Deine Anregungen, Wünsche und Probleme machen unsere regelmäßig stattfindenden, öffentlichen Sitzungen aus. Du bist also herzlich eingeladen teilzunehmen; Kritik und Vorschläge einzubringen oder dem Ablauf und den Themen zu folgen.

Du fragst dich jetzt wie eine Sitzung des AStA aussieht, welche Themen besprochen werden, wie grundsätzlich solch eine Sitzung abgehalten wird? Du bist interessiert an der Hochschulpolitik, an Events, an der Mitarbeit, Du möchtest Kontakte knüpfen, deine Hochschulfreunde kennenlernen oder einfach dabei sein und Dir einen Eindruck verschaffen? Dann scheu Dich nicht und komm vorbei!

Unsere Termine für das restliche SoSe18 und weitere Informationen findest Du hier.

Um auf dem Laufenden zu bleiben

Unsere Arbeit kann auch von zuhause, in der Hochschule oder von Deinem Smartphone verfolgt werden. Die Sitzungsprotokolle sind öffentlich. Komm gerne zu unseren Bürozeiten im AStA am Westerberg vorbei, hier haben wir die Protokolle für Dich zugänglich aufbewahrt, online kannst Du diese in der OSCA Infothek einsehen.

Auch auf Hochschulfreun.de und Facebook informieren wir Dich stets über anstehende Events, die Gremienarbeit und Allerlei weitere interessante Themen.

Wir sehen uns bei der nächsten Sitzung!

Vorlesungsaufzeichnungen

Das Studium der Zukunft, wie sollte das aussehen? 2017 behandelte Prof. Dr. Karsten Morisse von der Hochschule Osnabrück dieses Thema in der Projektwoche. Studierende hatten hierbei Vorschläge wie die einer Haube, welche im Schlaf Wissen vermitteln kann, Lernimplantante, aber auch greifbare Dinge wie Videomitschnitte von Vorlesungen.

Vorlesungsaufzeichnungen

Vorlesungsaufzeichnungen bringen uns Studierenden neue Vorteile und Möglichkeiten des Studierens. Auf dem Smartphone, Tablet oder Computer, Vorlesungsinhalte können beliebig oft angeschaut, pausiert oder zurückgespult werden. Unabhängig von Zeiten kann die Vorlesung wahrgenommen werden. Außerdem ist den Lehrenden ein neuer Ansatz der Vorlesungsgestaltung ermöglicht. Die Videodateien können hierbei als Vorbereitung und Wissensvermittlung dienen. Darüber hinaus könnten  Präsenzveranstaltungen zur Vertiefung, zum Stellen von Fragen oder zur Diskussion gehalten werden.

Gibt es das auch für meine Veranstaltungen?

An der Hochschule Osnabrück wird den Lehrenden die Möglichkeit zur Videoaufzeichnung angeboten. Prof. Dr. Morisse ermöglicht Professoren und Professorinnen der Hochschule die Verwendung der Technik. Auf freiwilliger Basis wird diesen dann das Equipment und Know-how zur Durchführung vermittelt, um uns das Lernen zu vereinfachen. Beispiele hierzu könnt Ihr Euch hier anschauen.

Wer macht da mit?

Bisher ist die Teilnahme der Lehrenden sehr gering, insgesamt nehmen drei Professoren der Standorte Lingen und Westerberg teil. Habt auch Ihr Bock, dass Eure Dozenten und Dozentinnen den Mitschnitt ausprobieren? Sprecht diese einfach an, erzählt ihnen von der Möglichkeit. Nur wenn wir als Studierendenschaft auf die Hochschule zugehen, erfahren diese von dem Interesse an Vorlesungsaufzeichnungen.

 

Sofern Du Fragen hast oder Deine Erfahrungen mit uns teilen möchtest, sprich oder schreib uns gerne an!

Mit dem Pendlerportal nie wieder alleine zur Hochschule fahren

Rund 60 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland pendeln. Täglich. Auch unter Studierenden wächst die Zahl der Pendler. Ein Grund: Wohnraum wird in den Städten immer teurer, also bleiben viele doch lieber erst einmal Zuhause wohnen. Doch nicht verzagen! Zwar können wir nicht das Wohnungsproblem lösen, aber wir zeigen Dir, wie das Pendeln vielleicht angenehmer für Dich wird.

Denn: Die Hochschule hat es sich nun zusammen mit der Uni Osnabrück und den Stadtwerken Osnabrück zur Aufgabe gemacht, Mitfahrgelegenheiten über ein Pendlerportal zu organisieren. Dadurch können nicht nur Kosten und Geld für die Pendler gespart werden, sondern auch die Umwelt profitiert davon. Denn weniger Autofahrten gleich weniger Abgase gleich… Du kennst die Rechnung. 😉 Und das Beste daran: es ist für Dich als Mitglied der Hochschule vollkommen kostenlos! Zumindest bis zum 31. Dezember 2018.

Und so funktioniert’s

Das Pendlerportal, von dem hier die Rede ist, nennt sich TwoGo. Das gibt es als App sowohl im App Store als auch im Google Play Store. Oder auch als Desktop-Applikation. Um es nutzen zu können, musst Du lediglich folgende Schritte durchführen:

  1. Registrierung
    Die Registrierung erfolgt über einen Link. Je nach Standort gibt es jedoch einen anderen Anmeldelink. Wähle also zuerst Deinen Campus: Caprivi/Westerberg, Haste, Lingen.
  2. Daten eingeben
    Das versteht sich eigentlich von selbst. Beachte hier: Du musst unbedingt Deine Hochschul-Mail angeben, da die Nutzung des Portals ansonsten nicht kostenlos ist!
  3. Einstellungen festlegen
    Hier kannst Du Fahrteinstellungen (Mit wem, Fahrzeug) sowie weitere Profileinstellungen festlegen.
  4. Fahrtwunsch anlegen
    Jetzt kannst Du angeben, ob Du eine Fahrt anbietest oder suchst, wann und wohin Du fährst/fahren möchtest. Wenn Du die Fahrt dann erstellt hast, werden Dir (Mit-)Fahrer vermittelt, die Du dann nur noch bestätigen musst.
  5. Los geht’s!
    Das war’s eigentlich auch schon.

Weitere Informationen und Info-Video

Eine ausführliche Anleitung sowie alles weitere zu TwoGo findest Du im OSCA-Portal. Bei Fragen kannst Du Dich auch unter mobilitaet@hs-osnabrueck.de an das Mobilitätsteam der Hochschule wenden. Und in dem Video wird Dir noch einmal ganz kurz erklärt, wie alles funktioniert. Und jetzt, viel Spaß beim Pendeln!

So bekommst Du Geld für Dein Projekt – von der Hochschule

Das Semester hat wieder angefangen und Du hast eine Idee für ein Projekt, doch fehlt es Dir an Geld für die Umsetzung? Dann zeigen wir Dir jetzt, wie Du das vielleicht ändern kannst. Das Zauberwort lautet Studienqualitätsmittel (SQM). Klingt erstmal kompliziert, im Namen steckt aber eigentlich schon alles, was Du wissen musst.

Studienqualitätsmittel sollen Studium und Lehre verbessern

Das ist im Kern das, was sie tun. Eben die (Studien-)Qualität steigern. Die Mittel, also das Geld, kommen dabei vom Land und werden an die/denjenigen vergeben, wer diese beantragt und einen guten Grund dafür hat. Wenn Du also ein Projekt hast, das sich beispielsweise für sozial-benachteiligte Studis einsetzt oder auch nur für die allgemeine Unterhaltung (wie der Hochschulball in Lingen), dann kannst Du dafür Gelder beantragen. Von dem Geld kannst Du dann beispielsweise PCs oder Material kaufen, Gastvorträge finanzieren oder auch Fahrtkosten abrechnen.

Rund 10.000.000 Euro standen 2017 zur Verfügung

Das heißt aber noch lange nicht, dass die auch genutzt werden. Im Gegenteil. Fünf Millionen blieben ungenutzt. Fünf. Millionen. Meistens sind es auch nicht Studierende, die die Mittel beantragen, sondern ProfessorInnen und MitarbeiterInnen. Diese beantragen oftmals (Lehr-)Personal, Geräte oder andere Lehr- und Lernmaterialien. Auch die Verlängerung der Öffnungszeiten von Bibliotheken wurde beispielsweise durch einen SQM-Antrag finanziert.

Jeder Studi kann einen SQM-Antrag stellen

Das ist also Deine Chance! Nutze sie und beantrage Studienqualitätsmittel, um damit Dein Studium und damit auch unser aller Studium an der Hochschule zu verbessern. Deine Ideen müssen also nicht weiterhin Träume bleiben, sondern sind durch Studienqualität vielleicht endlich realisierbar! Du hattest sicher schon mal eine Idee, was man am Campus besser machen könnte. 😉

Bis zum 29. März können noch Mittel beantragt werden

Also schnell jetzt. Die Zeit drängt! Auf der Seite der Hochschule Osnabrück findest Du weitere Informationen sowie das Antragsformular für die Studienqualitätsmittel.

 

 

Prokrastinieren für Fortgeschrittene – Teil 2: Die Fußball-EM der Männer

Grillduft liegt in der Luft, die Sonne durchbricht Osnabrücks hartnäckigste Regenwolke und die Lieblingsband deiner Jugend präsentiert den Song des Jahres – du ahnst es: Wir befinden uns mitten im Battle Klausurphase vs. Sommer. Und als wäre der Ablenkungsgrad nicht schon groß genug (hier geht’s zu Teil 1: die Campus-Talk-App Jodel), redet nun auch noch ganz Europa über Fußball. Und die Angewohnheiten von Männern. Doch zu Letzterem wurde ja bereits alles gesagt.

Welcher Fan-Typ bist du?

Zu fußballerischen Großereignissen wird immer mit erhobenem Zeigefinger auf jene Fans gezeigt, die rein zur EM/WM erscheinen. Schuldig. Doch mal im Ernst: Zur Klausurphase interessiert man sich doch für alles, was nicht mit dem Prüfungsstoff zu tun hat. Abseitsregel – Satz des Pythagoras 1:0 (0:0).

Wo guckst du?

Doch nun die alles entscheidende Frage: Wo geht’s hin zum Fußballschauen? Wir haben uns mal ein bisschen umgehört und folgende Empfehlungen zum Rudelgucken aufgeschnappt. Wenn du noch weitere Tipps hast – ab dafür in die Kommentare.

  • Büdchen am Westerberg
    Die Nähe zum Campus Westerberg ist praktisch und zur EM wird eine schicke Leinwand aufgefahren. Für einen Platz solltest du jedoch früh da sein, wirst dann aber mit bester Biergarten-Atmosphäre belohnt.
  • Anyway in der Martinistraße
    Das Anyway hat einen reichlich großen Innenhof und in diesem Jahr auch den Kampf gegen die Sonne gewonnen (dank LED-Videowall). Hier wird’s auch eher voll, die Chancen schnell ein Bier zu bekommen sollen aber gut sein.
  • Lagerhalle am Heger Tor
    Kuschelig voll wird’s auch in der Lagerhalle. Die Kino-Leinwand im großen Saal bietet das wohl beste Bilderlebnis, aber das ist bei Fußball ja eher zweitrangig. Die witzigste Stimmung findet sich im kleinen Innenhof.
  • Alando-Palais am Pottgraben
    Auch Osnabrücks meistgeliebter/meistgehasster Club platzt zur EM aus allen Nähten. Hier hast du die Wahl zwischen draußen und drinnen gucken. Ein Plätzchen sollte sich jedoch noch finden wenn du bis kurz vorm Spiel gelernt hast *hust*.
  • Grand Hotel am Schlosswall
    Neben Discobingo und Tatort-schauen kannst du im Grand Hotel auch entspannt Fußball schauen. Dazu darf geraucht werden.
  • Grüner Jäger an der Katharinenkirche
    Natürlich wird auch im Jäger Fußball geguckt. Dafür gibts einige Räume, einige Leinwände und flottes Personal. Hartgesottene setzen sich im Raucherraum auf die Kirchenbank.
  • Joe Enochs Sportsbar in der Altstadt
    Auch die Bar des ehemaligen VfL-Spielers wird gerne zum Fußballschauen besucht. Hier gibts gefühlt mehr Fernseher als in der TV-Abteilung bei Saturn und kannst du entspannt draußen sitzen.

Doch auch Osnabrücks WG-Wohnzimmer sind beliebte Sportarenen. Hier zeigen sich dann die wahren Fußball-Experten, die Kahn & Scholl das Fürchten lehren. Vielleicht suchst du ja noch eine*n Mitgucker*in? Inseriere gerne in unseren Kleinanzeigen. Und nun ab ans Lernmaterial 😉