Du brauchst eine Alternative zur EM? Auf zum Piesberg!

Egal ob eingefleischter Fußballliebhaber, U-Boot-Fan oder einfach nur leidenschaftliche Begutachterin von sexy Männerkörpern, für die meisten Deutschen hat vor elf Tagen eine Wahnsinnszeit begonnen. Was könnte es Schöneres geben als an nur einem Tag gleich mehrere Spiele anschauen zu können, den neuen Fernseher endlich mal auf gute Bildschirmqualität zu überprüfen (als Studi kommt man da vor lauter Arbeit ja meist nicht zu) sowie Chips und Bier im Überfluss in sich rein zu futtern?

Deine Antwort lautet Vieles? Dann durchlebst du sicher gerade eine schwere Zeit. Was machst du denn heute Abend, wenn niemand Zeit für dich hat, weil alle mit Anfeuern der deutschen Nationalelf beschäftigt sind? Wir haben da eine Idee für dich. Wie wäre es mit einem entspannenden Spaziergang auf den Piesberg? Dort ist es mit Sicherheit ruhig (es hat ja außer dir keiner Zeit dort zu sein), du bist an der frischen Luft, du sparst dir eine stickige Stunde im Fitnessstudio und wenn du Glück hast und das Wetter mitspielt, dann wartet auch noch ein toller Ausblick auf Osnabrück und Umgebung auf dich. Na wie wärs?

Was ist der Piesberg?

Der Piesberg ist vielen nur als Steinbruch und Mülldeponie (seit 2005 geschlossen) ein Begriff, aber seit einigen Jahren lockt er täglich viele Besucher an. Der Grund dafür ist der große rote unübersehbare Aussichtsturm mit begehbarer Plattform auf der Felsrippe. Schau mal was man von hier aus alles sehen kann:

Um dahin zu kommen nutzt du am besten den Bus 581 oder 582 Richtung Wallenhorst über Pye und steigst an der Haltestelle Industriemuseum aus. Von dort aus geht es dann zu Fuß weiter, an den alten Schienen entlang auf den Berg hinauf.

Was gibt’s drum herum?

Wenn du schon mal auf dem Piesberg warst oder dich einfach nur fragst, was der Piesberg noch zu bieten hat, dann statte doch dem Mammutbaum mal einen Besuch ab. Gut, er taucht nicht in der „Liste der dicksten Mammutbäume in Deutschland“ bei Wikipedia auf, aber einen Versuch ihn zu “umarmen” (Wenn du das schaffst…:D) lohnt sich trotzdem. Der Mammutbaum steht im Baumpark am Piesberg (Osnabrücker Straße 110), wo du auch weitere exotische Baumarten finden kannst.

Wenn du zwar kein Fußballmuffel bist, aber für die anstehende stressige Klausurenphase ein nettes Ausflugsziel zum Entspannen und „Kopf frei kriegen“ suchst, dann ist ein Besuch des Piesberges ebenfalls eine prima Idee. Probiere es doch einfach mal aus. 🙂

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar