Orange Day – internationaler Aktionstag gegen Gewalt an Frauen

+++ Triggerwarnung: Im Folgenden wird Gewalt an Frauen* thematisiert +++


Heute werden in ganz Deutschland einige Gebäude in Orange leuchten! Auch das CB-Gebäude am Caprivi Campus, die Mensa Westerberg und der Haupteingang am Campus Lingen werden am Abend mit orangem Licht bestrahlt werden. Was in euren Augen vielleicht wie der Auftakt zur Weihnachtszeit aussehen könnte, ist jedoch der Hinweis auf ein wichtiges gesellschaftliches Thema:
Am 25.11. ist der „Orange Day“ – der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen.

Was ist der „Orange Day“?

Im Zuge der „Orange the world“ – Kampagne durch die Vereinten Nationen wurde die Farbe Orange als Symbol für eine Zukunft ohne Gewalt an Frauen* festgelegt. Dieser Tag hat die allgemeine Stärkung der Frauenrechte zum Ziel und soll Programme unterstützen, welche diese Absicht verfolgen.

Warum ist das Thema so wichtig?

Leider ist Gewalt an Frauen* auch heute noch eine der häufigsten Menschenrechtsverletzungen. Somit versucht in Deutschland jeden Tag ein Mann seine Partnerin umzubringen und jeden dritten Tag gelingt es. Nach der Polizeilichen Kriminalstatistik für 2017 sind 141 Frauen und 32 Männer durch ihren Partner zu Tode gekommen. Das BKA meldet für 2017 mehr als 63.700 Fälle von Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, dessen Opfer zu 93% Frauen ausmachte.

Dementsprechend muss anerkannt werden, dass es sich um keine Einzelfälle oder „Beziehungstaten“ handelt, sondern Gewalt an Frauen* ein relevantes, gesellschaftliches Problem darstellt.

Was kann ich tun?

Dieser Aktionstag ist nur ein erster Schritt. Danach seid ihr dran!

Die Verbreitung von oftmals lebensrettenden Hilfetelefonnummern ist ein wichtiger Beitrag zur Gewaltprävention. Hierfür hat das Hilfetelefon gegen Gewalt an Frauen die Mitmachaktion „Wir brechen das Schweigen“ ins Leben gerufen. In diesem Rahmen wird entweder ein Aktions-Selfie oder Aktionsmotiv unter dem Hashtag #schweigenbrechen gepostet. Nähere Information findest du dazu auf deren Website.

Außerdem ist es wichtig sich über allgemeingültige Zeichen bewusst zu sein, wie dem Handzeichen bei häuslicher Gewalt – man hebt die Hand, knickt den Daumen ein und schließt anschließend die anderen vier Finger langsam über dem Daumen zur Faust. So können betroffene Personen einen diskreten Hinweis geben.

Wo bekomme ich Hilfe?

Falls du von Gewalt betroffen sein solltest, bekommst du rund um die Uhr Unterstützung beim Hilfetelefon gegen Gewalt an Frauen unter der Telefonnummer 08000 166 16 oder auf dessen Webseite www.hilfetelefon.de per Chat.

Als Studi an der Hochschule Osnabrück kannst du dich zudem an die Gleichstellungsstelle unter der Mail hilfe-bei-belaestigung@hs-osnabrueck.de oder unter der Telefonnummer 0173 9619298. 

Und natürlich steht der AStA als Anlaufstelle an eurer Seite.

Datum

25 Nov 2021
Expired!

Uhrzeit

All Day

Veranstalter

AStA der Hochschule Osnabrück