Prokrastinieren für Fortgeschrittene – Teil 1: die Campus-Talk-App Jodel

Einen Nachteil haben die modernen Gebäude der Hochschule schon – flotte Sprüche auf Klotüren und Klapptischen bleiben aus. Doch eine kleine App aus Berlin schafft nun Abhilfe: Jodel.

Trendsetter Münster?

In Münster spricht man schon seit Anfang des Jahres davon, Osna zieht nun nach. Anonym kann man in der kostenlosen Android- bzw. iOS-App Sprüche und Bilder posten, die dann von der Community Up- oder Down-gevotet werden (9gag lässt grüßen). Bei einem Voting von -5 fliegt die Nachricht wieder raus. Die Nachrichten sind auf die nähere Umgebung begrenzt. Ein “zurückjodeln”, also das Antworten auf einen Post, ist auch möglich. So werden beispielsweise Fragen, wie man in OS günstig ein Fahrrad bekommt, oder was am Abend noch so geht, fix beantwortet. Kernthema sind jedoch eben jene Sprüche, die man noch auf den Toilettentüren in der Bib Alte Münze findet: Kuriositäten, Flachwitze und unnützes Wissen. Und genau deshalb prokrastinieren wir ja! 😉

Konstantin, 18, Abiturient

Zurzeit sind die Erstis fällig. Nehmen sie uns doch alle Plätze in der Mensa weg, überfluten Stadt und Club und am Wetter sind sie natürlich auch noch Schuld. Wer sich über die ganzen Ersti-Hiebe beschwert, wird schnell mal als Spaßbremse abgetan. Doch keine Sorge: die Osnabrücker Jodler sind lieb und nett, der Hashtag #ironie ist nur sowas von 2013!

Fazit

Man muss es schon mögen. Dem einen ist es zu derb, der andere suchtet komplett. Die Ortsbezogenheit bringt den Spaß einstiger Facebook-Gruppen wie “Was ein Osnabrücker nicht sagt…”. Durch die Anonymität bleibt die Selbstdarstellung typischer Social Networks aus und die Community straft unangebrachte Kommentare durch das Voting-System ab. Allerdings wirkt die Osnabrücker Jodel-Community zurzeit noch recht übersichtlich und sehr studentisch. Weitet sich das Ganze auf den breiten Markt aus, wie es die Macher planen, herrscht vermutlich ein ganz anderer Ton. Rufmord und Mobbing sind mit ein paar Votes nämlich nicht so leicht in den Griff zu bekommen. #spaßbremse Und einen Anbieter aus den Staaten gibt es ja auch noch.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar