Solidarprojekt – Gesellschaftliches Engagement

Studierende erhalten 2020 die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung um Freiräume für soziales und gesellschaftliches Engagement zu nutzen. Eine finanzielle Bedürftigkeit seitens der Beantragten ist zwingend notwendig, diese kann zum Beispiel durch den Wegfall eines klassischen Studierendenjobs (Gastronomie, etc.) entstanden sein. Dabei werden Studierende ca. 4-5 Monate als studentische Hilfskraft mit 40 Arbeitsstunden (ca. 450,00 € monatlich) im Monat beim Gesellschaftlichen Engagement angestellt. Es können nur immatrikulierte Studierende eine finanzielle Förderung erhalten. Das Projekt ist in Kooperation mit einer gemeinwohlorientierten Organisation durchzuführen. Das eingereichte Projekt muss einen thematischen Bezug zur aktuellen Corona-Pandemie haben. Es können 10 Studierenden in diesem Rahmen gefördert werden. Die Studierenden müssen sich mit den folgenden Unterlagen bis zum 22.05.2020 bewerben:

  • Motivationsschreiben (max. 700 Zeichen)
    Leitfrage: Was ist Ihre persönliche Motivation für die Durchführung Ihres “Corona-Projektes”?
  • Studierendenausweis
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Projektbeschreibung mit Kooperationspartner inklusive Bestätigung der Zusammenarbeit
  • Kurze Erläuterung (max. 700 Zeichen) folgender Frage zur Bedürftigkeit:
    Schildern Sie uns kurz, wann und wie die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Entwicklungen für Sie zu einer besonders schwierigen finanziellen Situation geführt hat?

Die Unterlagen sind digital in einer PDF-Datei an die E-Mail-Adresse engagement@hs-osnabrueck.de zu senden. Offene Fragen zum Solidarprojekt senden Sie bitte ebenfalls an die aufgeführte E-Mail-Adresse.

Die Erfahrungen aus den einzelnen Solidarprojekten werden der Hochschule in Form von Vorträgen, eingebettet in z.B. einer Abendveranstaltung oder einem Thementag, präsentiert.