Beiträge

Kneipenmonat / Pubmonth in Osnabrück – Jetzt anmelden und in geselliger Runde wieder ein Bierchen trinken

Der AStA hat zu deinem Semesterbeginn einen Kneipenmonat organisiert, zu dem ihr euch anmelden könnt. Ihr erhaltet hierdurch Begrüßungsspecials in einer Vielzahl an Kneipen. So könnt ihr zusammen mit euren KommilitonInnen die Stadt unsicher machen und die Osnabrücker Kneipenkultur auf eigene Faust erleben.

Nachdem du dich angemeldet hast, kommst du zu uns in den AStA (Haste oder Westerberg) und erhältst deinen eigenen Kneipenpass, der dich als TeilnehmerIn des Kneipenmonats ausweist. Diesen zeigst du bei deinem Kneipenbesuch vor und erhältst in der jeweiligen Kneipe ein individuelles Begrüßungsspecial. Ebenfalls zu deinem Pass erhältst du eine Übersicht über die Specials und eine Legende, auf der alle teilnehmenden Kneipen/Clubkneipen aufgelistet sind.

Dein Kneipenpass zählt von Montag bis Donnerstag bei allen teilnehmenden regulären Kneipen und von Donnerstag bis Samstag bei allen teilnehmenden Clubkneipen.

Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

—- English version —-

For the beginning of the semester, your AStA organized a pub month, which you can register for. You will receive welcome specials in a variety of pubs. This way you and your fellow students can explore the city and experience Osnabrück’s pub culture on your own.

After you have registered, you will come to us in the AStA office (Haste or Westerberg) and receive your own pub pass, which identifies you as a participant of the pub month. You show it when you visit the pub and receive an individual welcome special in the participating pub. You will also receive an overview of the specials and a legend with a list of all participating pubs/clubs.

Your pub pass is valid from Monday to Thursday for all participating regular pubs and from Thursday to Saturday for all participating clubs.

We look forward to your participation!

Hier geht es direkt zur Anmeldung / Click here to go directly to the registration

Swapfiets – Das neue Angebot für alle, die kein eigenes Rad besitzen

Im Rahmen eines Abo-Konzepts stellt Swapfiets zu einem monatlichen Fixpreis jedem Kunden ein eigenes Fahrrad zur Verfügung. Im Abo enthalten ist das Swapfiets Service-Versprechen, jederzeit ein funktionierendes Fahrrad nutzen zu können. Denn geht ein Swapfiets doch mal kaputt – und sei es nur ein platter Reifen – kommt ein Servicemitarbeitender (Swapper) innerhalb eines Werktages zum vereinbarten Termin und Treffpunkt und repariert das Swapfiets oder tauscht es vor Ort gegen ein neues aus. Auch im Store können (Neu-) Kunden jederzeit für die Abholung oder den Austausch/ die Reparatur vorbei kommen (Aufgrund der aktuellen Lage, ist lediglich der kontaktlose Service beim Kunden vor Ort möglich).

In Deutschland wird aktuell das Modell Deluxe 7 in drei verschiedenen Größen, angeboten. Dabei handelt es sich um ein Deluxe 7 (7-Gang-Schaltung) mit Shimano-Gangschaltung, Front- und Rücklicht mit Nabendynamo, hochwertigem AXA-Doppel-Schloss und Front-Gepäckträger. Das Deluxe 7 ist für Studenten für 17,50 EUR pro Monat erhältlich. Zudem wird in allen deutschen Städten auch das beliebte Swapfiets-Hollandrad Original angeboten. Ohne Gangschaltung aber mit tiefem Einstieg, zwei Bremssystemen und für Studenten für monatlich 14,50 EUR. 

Wir bieten dabei zwei verschiedene Abo-Modelle an:

Ein monatliches Abonnement. Dieses Abonnement kann monatlich mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden. Bei dieser Option berechnen wir eine einmalige Gebühr von 15 EUR, wenn du dich anmeldest. Diese Kosten werden mit der ersten monatlichen Zahlung verrechnet.

Ein Abonnement für 12 Monate. Ist klar, dass das Swapfiets für einen längeren Zeitraum verwendet wird, dann ist das  längere Abonnement die bessere Option. Bei Auswahl dieses Abonnements wird keine einmalige Gebühr in Höhe von € 15, – erhoben. Nach 12 Monaten kann das Abonnement monatlich gekündigt werden.


Aktion mit dem AStA:
Um Swapfiets für 2 Monate mit 50% Rabatt nutzen zu können, müsst ihr nur die beiden folgenden Fragen per Mail beantworten (an mobilitaet@hochschulfreun.de).
1. Wie viele Fachschaften gibt es an der Hochschule?
2. Wie viele freie Referate gibt es aktuell im AStA?

Die Codes müssen dann bei der Auslieferung genannt werden. Rabatt wird manuell nach der Auslieferung eingetragen. Dafür Swapper Bescheid geben oder direkt Email mit dem Code an daniel.decker@swapfiets.com.
Die Abholung der Voucher Räder muss, sofern geöffnet, im Store erfolgen. Die Voucher müssen vor dem 30.06.2020 eingelöst werden und sind nicht übertragbar. Sie können nicht ausgezahlt werden.

How-to-Erstsemester

Die Zusagen sind rausgeschickt, die Immatrikulationen sind gestartet, die Hochschule ist zurück aus den Ferien… das kann nur eines heißen: Die Erstsemester kommen!

Und da fast alle Erstis erstmal eine leichte Orientierungschwäche aufweisen, eilen wir euch mit diesem kleinem Wegweiser zur Hilfe. Unsere Hochschule scheint erstmal viel zu viele Campi und Standorte zu haben. Aber glaubt mir, da gibt es tatsächlich eine Struktur!

Caprivi-Campus und Campus Westerberg Osnabrück

Seid ihr Studierende an der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiSo), wird für euch der Caprivi-Campus am interessantesten sein. Dort findet ihr eure direkten Vertreter, den Großteil eurer Lehrenden und viele eurer Vorlesungsräume. Der Campus liegt an der Caprivistraße in Osnabrück, weswegen alle Räume/Gebäude am Anfang ein “C” aufweisen.

Aber keine Sorge, die Fachschaft WiSo organisiert für euch die berühmte O-Woche, in der ihr den Campus mit all seinen Ecken und Kanten kennenlernt. Also solltet ihr die auf gar keinen Fall verpassen!

Auch die Ingenieurwissenschaften und Informatik haben einen festen Platz in Osnabrück – den Campus am Westerberg! Dort häufen sich die Labore, wie an keinem anderen Standort. Den Luxus der großen Mensa können die Studierenden der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik (IuI) übrigens auch für sich verbuchen ;).

Hier wird es mit den Gebäuden schon ein wenig komplizierter, denn durch so einen großen Campus verlaufen einige Straßen.  Am häufigsten werden euch aber die Gebäude mit dem Buchstaben “A” begegnen. Das steht für die Albrechtstraße. Dort findet ihr das Studierendensekretariat, das Präsidium (AF Gebäude) und uns (AE Gebäude).

Dann gibt es noch die Sedanstraße. Diese hat den Gebäuden SI und SL neben der Mensa Westerberg ihre Namen verliehen. Das  SL Gebäude wird in Studikreisen übrigens auch liebevoll “Der Frosch”  genannt. Falls ihr euch fragt wieso….schaut es euch am besten selber an.

Das braune Gebäude direkt an der Kreuzung ist übrigens eine Bibliothek! Die teilen wir uns gemeinsam mit der Universität Osnabrück. Dort werdet ihr einige qualvolle Stunden verbringen, also schließt schonmal Freundschaft mit ihr ;-).

Für die IuI-Studierenden unter euch organisiert die Fachschaft IuI übrigens das berühmte Bergfest! Dieses findet stets am ersten Freitag der beiden Vorbereitungswochen statt (aktuell: 13.09.2019). Eine tolle Gelegenheit, neue Leute kennen zu lernen und schon die ersten Tipps bezüglich der Lehrenden abzustauben.

Der letzte Standort in Osnabrück ist das Institut für Musik.  Dort wird es richtig kreativ, denn es tummeln sich dort all unsere Musiker. Zu finden ist das IfM übrigens auch an der Caprivistraße. Die Fachschaft IfM lädt übrigens immer wieder gerne zum Grillen ein.

Campus Haste Osnabrück

Auf diesem kleinen, grünen Fleckchen Erde ist die Welt noch in Ordnung. Es gibt einen traumhaften Staudengarten und auf den Wiesen sonnen sich die Studis der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur. Wer einmal dem Stadtleben entkommen möchte, ist hier genau richtig.

Damit sich der rote Faden mit den Gebäudenamen auch konsequent durchzieht, fangen alle Gebäude mit dem Buchstaben “H” an, was für Haste steht….(merkt ihr sicherlich selber).

Hier lädt die Fachschaft AuL regelmäßig zu Veranstaltungen ein. Schaut einfach in den Semesterplaner.

Campus Lingen

Knapp 50km vom Rest der Hochschule Osnabrück entfernt wird Theaterpädagogik, Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau, BWL, Elektrotechnik und Kommunikationswissenschaften inmitten eines alten Eisenbahnausbesserungswerkes gelehrt. Schaut euch die spannende Architektur doch einmal selbst an ;-).

Trotz der Entfernung sind die Studierenden der Fakultät Managment, Kultur und Technik alles andere als unscheinbar. Neben coolen Konzerten und einem eigenen Campus TV bemühen sich auch die einzelnen Institute darum, die Studierenden so individuell und gut wie möglich zu betreuen. Und voller Stolz können wir bekannt geben, dass die Gebäude alle mit dem Anfangsbuchstaben”K” beginnen, was auf die Kaiserstraße direkt am Campus zurück zu führen ist. Allerdings existiert noch das “LK” Gebäude, in dem das Institut der dualen Studierenden ansässig ist.
Im Studierendengebäude “KH” findet ihr außerdem noch den AStA am Campus Lingen, den Campus-Shop und die Fachschaft MKT, die für euch regelmäßig Grillabende, Partys, Exkursionen, Kinoabende uvm. organisiert.


Und nun einige Infos zum Studienbeginn

Der neue Mietvertrag wurde unterschrieben, das neue Heim bezogen, die Immatrikulation war erfolgreich und nun steht die Immatrikulationsfeier bevor. Man ist im Ernst des Lebens angekommen! Dachte man zumindest – bis die vielen Informationen einen spätestens bis mittags so ahnungslos erscheinen lassen wie damals, als einem die Eltern die Schultüte in die Hand drückten.

Das erste Bier auf dem Mensavorplatz ist also wirklich hilfreich!

Alle von den Gremien organisierten Veranstaltungen findet ihr im Semesterplaner oder im Veranstaltungskalender auf hochschulfreun.de. Den Semesterplaner erhaltet ihr auf der Immatrikulationsfeier oder beim AStA, den Fachschaften und in den Campus-Shops (solange der Vorrat reicht).

Ein Studium unterscheidet sich von der Schulzeit wahrscheinlich am meisten dadurch, dass man nicht nur Vorlesungen besucht und Klausuren schreibt, sondern die freie Zeit für die persönliche Weiterentwicklung nutzt, bzw. nutzen sollte. Daher existieren viele unterschiedliche studentische Gremien, Initiativen und Vereine. Die Bandbreite an unserem Campus ist groß und so findet jeder das für sich passende Angebot oder gründet selbst eine Initiative. Also schaut euch um oder fragt einfach bei uns im Büro nach.


Was machen eigentlich die Hochschulfreunde?

Der AStA ist der Allgemeine Studierendenausschuss an der Hochschule. Wir setzen uns für die Interessen der Studis ein, organisieren Veranstaltungen und die Hochschulwahlen, verkaufen Lernutensilien in den Campus-Shops und sind sonst immer da, wenn du Schwierigkeiten haben solltest. Zu finden sind wir im studentischen AE-Gebäude direkt gegenüber der Mensa am Westerberg. In Haste findest du uns im HE-Gebäude und die Lingener schauen einfach im KH-Gebäude vorbei.

Wir beraten dich gerne zu Fragen rund ums BAföG, Stipendien, Gleichstellung oder dein Semesterticket. Außerdem kannst du dich bei uns fürs Carsharing anmelden oder für den nächsten Umzug den StudiBulli mieten. In unseren Büros bieten wir außerdem einen Druckservice an, wo du drucken, binden und laminieren kannst. Falls du einen internationalen Studierendenausweis (ISIC) benötigst, kannst du auch den bei uns beantragen oder deinen verloren gegangenen Hausschlüssel im Fundbüro abholen 😉

In den Campus-Shops kannst du für kleines Geld alles kaufen, was du zum Studieren brauchst: Kulis, Blöcke oder Taschenrechner, wir haben alles parat! Die Öffnungszeiten für die Shops an jedem Standort findest du hier!

Natürlich sorgen wir auch immer für ein bisschen Freizeitspaß an der Hochschule. Damit ihr neben den Vorlesungen auch genug Beschäftigung habt, organisieren wir die Nachtwächter- und Ersti-Kneipentouren, den Hochschulrummel und was uns sonst noch so einfällt. Für Ideen und Anregungen nehmen wir gerne entgegen.

Das StuPa ist das Studierendenparlament und genau genommen das höchste gewählte studentische Gremium an der Hochschule. Hier werden wirklich wichtige Entscheidungen getroffen, die jeden Studierenden betreffen.

Das StuPa wählt deine direkten Interessenvertreter, also die AStA-Referentinnen und -referenten und hat ein Auge darauf, was im AStA so passiert. Außerdem entscheidet das StuPa beispielsweise über die Zusammenstellung des Semestertickets und trifft finanzielle Entscheidungen, wie die Förderung von Projekten und die Zusammensetzung des Haushaltsplans der Studierendenschaft. Außerdem wird über aktuelle hochschulpolitische Themen diskutiert.

Die Fachschaften gelten allgemein als die Party-Crews an der Hochschule. Doch die können noch viel mehr als nur feiern! Jede Fakultät hat eine eigene Fachschaft, die sich um die Studis kümmert. Es gibt die Fachschaften Wiso, IuI, AuL, IfM und MKT.

Als „Sprachrohr“ der Studierenden haben die Fachschaften natürlich immer ein offenes Ohr für Beschwerden, Anregungen und Ideen eurerseits. Wenn es also Fragen zum Studium, zu Räumen der Hochschule, zum Leben in Osnabrück oder Lingen, zu unseren Profs, zur Mensa gibt oder du einfach Lust auf einen Plausch und Kaffee hast, die Fachschaften sind für dich da!

Jetzt kommen wir aber zum aufregenden Teil der Fachschaftsarbeit: Die Veranstaltungen! 😉 Dazu gehören natürlich die vielen legendären Studi-Partys, Ski- und Surffreizeiten, Glühwein- und Grillabende, das Hochschulkino, Erstsemesterwochenenden und natürlich das Programm der Ersti-Wochen.

Es gibt auch viele Studis, die sich in Hochschulprojekten engagieren. Dazu gehört auch Campus ohne Grenzen, ein Austauschprojekt zwischen Studierenden und Geflüchteten, das im Hörsaal, auf dem Campus und in der Freizeit stattfindet. Ziel ist es, Geflüchtete bei der Integration zu unterschützen. Das funktioniert am besten durch Austausch, Freundschaft und Partizipation. Dazu organisieren Studenten Austauschabende, Sprachtreffs oder auch einfach mal eine bunt gemischte Party!

Neben rein studentischen Gremien gibt es auch Hochschulgremien, in denen sich Studis engagieren können!

Jede unserer vier Fakultäten hat einen Fakultätsrat, das Institut für Musik einen Institutsrat. Es wird sich vor allem mit Struktur- und Entwicklungsplänen, der Veränderung oder Bildung von Fakultätseinrichtungen, sowie Studien- und Prüfungsordnungen befasst. Wir Studis sind dabei mit jeweils zwei Stimmen vertreten und dürfen mitreden.

Kommissionen gibt es eine ganze Menge an der Hochschule. Man kann sie sich wie kleine Arbeitsgruppen vorstellen, die sich um verschiedene Bereiche kümmern. Ziel ist es dabei immer, die Studienbedingungen zu verbessern. In der Studienkommission geht es rund um die Themen Lehre, Studium oder Prüfung. Die Kommission für Studienqualitätsmittel beschäftigt sich mit Fördergeldern vom Land, die der Hochschule zur Sicherung und Verbesserung der Qualität der Lehre und der Studienbedingungen zur Verfügung stehen. In den Berufungskommissionen wird entschieden, welche Profs an der Hochschule neu unterrichten.


Puh, ganz schön viel auf einmal oder?

Wo sich ja zurzeit sowieso fast alles um Politik dreht, schwingen wir hier auch noch die Hochschul-Politik-Keule! Aber lasst euch gesagt sein, auch die „kleine“ Politik an unserer Hochschule ist durchaus bedeutsam und kann sich stark auf euer Studi-Leben auswirken.

Also sorg dafür, dass du mitentscheidest! Dafür kannst du dich selbst einbringen und ein Amt übernehmen. Und kurz fürs Protokoll: DAS MACHT WIRKLICH SPAß! Man glaubt gar nicht was für ein verrückter, gut gelaunter Haufen hinter den Gremien steckt 😉 Neben einer ganzen Menge Wissen rund um die Hochschule lernt man hier nämlich auch viele neue Freunde kennen!

Weil natürlich nicht jeder mit in der Suppe rühren kann, ist es umso wichtiger deine Vertreter gewissenhaft auszuwählen. Darum ist die Hochschulwahl für dich ein absoluter Pflichttermin im Wintersemester! 🙂

HS-Kino präsentiert: Die Feuerzangenbowle

Traditionell hat das Hochschulkinoteam auch dieses Wintersemester wieder am letzten Montag vor Weihnachten die Feuerzangenbowle und im Anschluss Charlie und die Schokoladenfabrik gezeigt.

In gemütlicher Atmosphäre der CaLo konnten die Studis mit Snacks und heißer Feuerzangenbowle der stressigen Vorweihnachtszeit für einen Abend entkommen.

Wir haben uns sehr über das zahlreiche Kommen gefreut und verabschieden uns damit über die Weihnachtsferien bis ins nächste Jahr.

Wir wünschen euch eine besinnliche Weihnachtszeit mit euren Lieben und natürlich einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr!

Eure Fachschaft WiSo & IuI

 

Filmausblick:

Spider-Man: Homecoming, 08. Januar 2018

 

P.S.: Um keinen Filmtermin mehr zu verpassen, liked die Seite des Hochschulkino Osnabrück!

Was macht eigentlich… das StuPa?

Da die Hochschulwahlen anstehen, wollen wir euch in den kommenden Tagen mit der Reihe “Was macht eigentlich…” die einzelnen Gremien der Hochschule Osnabrück noch einmal vorstellen.

Anfangen wollen wir heute mit dem StuPa:

Das StuPa, oder auch Studierendenparlament, ist das höchste studentische Gremium an der Hochschule. Es besteht aus 25 direkt von euch gewählten Parlamentariern und zwei Vorsitzenden, die zwar kein Stimmrecht haben, aber die zu den Sitzungen einladen, sie leiten und das Protokoll schreiben. Außerdem rufen sie die Vollversammlung ein und werten Umlaufverfahren aus.

Die Amtszeit von jedem Parlamentarier beläuft sich auf ein Jahr. Da Du und jeder andere Student das die Parlamentarier direkt wählen, bestimmt ihr damit auch, aus wievielen Osnabrücker und Lingener Studis sich das StuPa im Endeffekt zusammensetzt.

Was macht das StuPa?

Das Studierendenparlament vertritt hochschulweit die Belange aller Studis, wählt und überprüft den AStA und verabschiedet zudem den Haushaltsplan. Darüberhinaus stimmt das StuPa sowohl über die Satzung und die Geschäftsordnung vom AStA ab, als auch über die eigene.
Und damit ihr auch immer flexibel von A nach B kommt, legt das StuPa noch euer Semesterticket fest. Dieses wird jedes Jahr für die folgenden beiden Semester bestimmt.
Für solche Abstimmungen kommt das StuPa alle drei bis vier Wochen zu einer Sitzung an einem der drei Hochschulstandorte zusammen.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast oder einfach neugierig bist, dann komm doch einfach mal bei einer Sitzung vorbei. Diese sind generell öffentlich! Die (neuen) StuPisten und auch die Sitzungstermine findest Du auf dem Profil des StuPa. Die Protokolle kannst Du auf OSCA nachlesen.

Also komm vorbei! Wir freuen uns auf Dich!

Veranstaltungen

Moving-Dinner –> NEU: Online-Dinner !!!

Aufgrund aktueller Entwicklungen müssen wir schweren Herzens das Moving Dinner am 11.11.2020 absagen. Damit ihr aber trotzdem nicht hungrig bleibt wird es stattdessen ein Online Dinner geben! Hierfür braucht ihr weder ein schickes Outfit noch Kochkünste auf Sternekoch Niveau. Alles was ihr braucht ist Zeit und Lust ein paar neue Leute kennenzulernen – ganz ohne Ansteckungsgefahr.

Wie funktioniert das Ganze? Melde dich einfach weiter unten auf dieser Seite mit deiner Email-Adresse bis zum 05.11.2020 an. Wir teilen euch dann in Gruppen ein und senden euch ein paar Tage vorher eine Mail mit allen weiteren Informationen, die ihr benötigt. Hier geben wir euch auch noch ein paar Tipps zur Abendgestaltung und möglichem Programm 😊.

Am 11.11.2020 um 18 Uhr versammelt ihr euch dann in eurem Video-Chat – bereit zum Kochen und Essen. Dort seht ihr dann endlich mal wieder ein paar neue, unbekannte Gesichter. Wenn’s schlecht läuft kocht und esst ihr zumindest mal wieder in Gesellschaft. Wenn’s gut läuft, lernt ihr Leute kennen, mit denen ihr – wenn sich die Lage wieder ein wenig entspannt – vielleicht ja auch mal offline ein gemeinsames Dinner veranstalten könnt. Und je nachdem wie die Stimmung ist, könnt ihr ja noch ein paar (Trink)Spiele spielen.

Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen und bunte Gruppenzusammenstellungen! Wendet euch bei Fragen gerne an kultur@hochschulfreun.de

Euer AStA der Hochschule Osnabrück

Ps: Alle die sich bereits für das Moving Dinner angemeldet hatten sind natürlich herzlich dazu eingeladen sich auch für das Online Dinner anzumelden! 😊

Anmeldung - Moving-Dinner --> ONLINE-Dinner

Kneipenmonat / Pub month

Der AStA hat zu deinem Semesterbeginn einen Kneipenmonat organisiert, zu dem ihr euch mit dem unten stehenden Formular anmelden könnt. Ihr erhaltet hierdurch Begrüßungsspecials in einer Vielzahl an Kneipen. So könnt ihr zusammen mit euren KommilitonInnen die Stadt unsicher machen und die Osnabrücker Kneipenkultur auf eigene Faust erleben.

Nachdem du dich angemeldet hast, kommst du zu uns in den AStA (Haste oder Westerberg) und erhältst deinen eigenen Kneipenpass, der dich als TeilnehmerIn des Kneipenmonats ausweist. Diesen zeigst du bei deinem Kneipenbesuch vor und erhältst in der jeweiligen Kneipe ein individuelles Begrüßungsspecial. Ebenfalls zu deinem Pass erhältst du eine Übersicht über die Specials und eine Legende, auf der alle teilnehmenden Kneipen/Clubkneipen aufgelistet sind.

Dein Kneipenpass zählt von Montag bis Donnerstag bei allen teilnehmenden regulären Kneipen und von Donnerstag bis Samstag bei allen teilnehmenden Clubkneipen.

Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

—- English version —-

For the beginning of the semester, your AStA organized a pub month, which you can register for using the form below. You will receive welcome specials in a variety of pubs. This way you and your fellow students can explore the city and experience Osnabrück’s pub culture on your own.
After you have registered, you will come to us in the AStA office (Haste or Westerberg) and receive your own pub pass, which identifies you as a participant of the pub month. You show it when you visit the pub and receive an individual welcome special in the participating pub. You will also receive an overview of the specials and a legend with a list of all participating pubs/clubs. Your pub pass is valid from Monday to Thursday for all participating regular pubs and from Thursday to Saturday for all participating clubs.
We look forward to your participation!

Ersti-Kneipenmonat 2020 Osnabrück