Beiträge

Bürgerbegehren für eine kommunale Wohnungsgesellschaft in Osnabrück

Für die Wiedererrichtung einer kommunalen Wohnungsgesellschaft in Osnabrück

Steigende Mieten, zu wenig erschwingliche Wohnungen – dieses Problem gibt es auch in Osnabrück.Betroffen sind viele: Studierende, Arbeitslose, Menschen mit niedrigem Einkommen, Alleinerziehende, kinderreiche Familien, Geflüchtete, Rentner*innen, und viele weitere.

Kommunale Wohnungsgesellschaft…

Vor 15 Jahren hat die Stadt ihre eigene Wohnungsgesellschaft zu einem Spottpreis verkauft. Ein großer Teil der damals 3700 städtischen Wohnungen befinden sich nun im Besitz. Damit hat die Stadt kein Instrument mehr, um
  • aus eigener Kraft preiswerte Wohnungen anzubieten,
  • mehr Einfluss auf Mietpreis- und Stadtentwicklung zu nehmen und
  • Menschen eine Wohnung zu verschaffen, die heute auf dem „freien Wohnungsmarkt“ aus unterschiedlichen Gründen diskriminiert werden.

… mit einem Bürgerentscheid durchsetzen!

SPD, Grüne und Linke hatten darum noch vor der Kommunalwahl im Stadtrat beschlossen, wieder eine eigene städtische Wohnungsgesellschaft zu gründen. Doch eine Mehrheit im jetzigen Stadtrat hat im November 2017 diesen Beschluss gekippt.
Danach wollen und können wir jetzt nicht auf andere Mehrheitsverhältnisse im Rat warten. Mit einem Bürgerentscheid können die Osnabrücker*innen selbst eine kommunale Wohnungsgesellschaft durchsetzen!

Unterschreiben und selbst aktiv werden!

Seit Mai 2018 existiert das “Osnabrücker Bündnis für bezahlbaren Wohnraum”, das von 40 Organisationen unterstützt wird und das jetzt als ersten Schritt zum Bürgerentscheid ein Bürgerbegehren durchführt. Dazu müssen bis Ende Februar 2019 10.000 Unterschriften gesammelt werden. Wir rufen Euch dazu auf, das Bürgerbegehren zu unterzeichnen.

 

Wer die Initiative darüberhinaus unterstützen möchte, kann sich beim Bündnis unter info@bezahlbarer-wohnraum-osnabrueck.de melden. Wir nehmen dann Kontakt mit Euch auf und besprechen mit Euch, wie Ihr Euch beteiligen könnt.

Wer kann unterschreiben?

Es dürfen nur Kommunalwahlberechtigte unterschreiben (d.h., sie müssen 16 Jahre alt sein, ihren Erstwohnsitz seit mindestens drei Monaten in der Stadt Osnabrück haben sowie die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsbürgerschaft eines anderen EU-Mitgliedstaates besitzen). Ungültige Eintragungen werden von der Verwaltung gestrichen.

Wo kann ich unterschreiben?

Viele Organisationen und Gruppen unterstützen unser Anliegen und stellen ihre Räumlichkeiten zur Verfügung. So sind an verschiedenen Stellen in der Stadt Möglichkeiten zur Unterschrift vorhanden. Weitere Informationen findest du hier.

 

Des Weiteren kannst du ins AStA-Büro am Westerberg kommen oder zu deiner Osnabrücker Fachschaft.
Mehr Informationen zum Bündnis gibt es auf www.bezahlbarer-wohnraum-osnabrueck.de und Facebook.

Schleichwegetouren durch Osnabrück 2018

Am ersten Wochenende des neuen Semesters fanden erneut Schleichwegetouren in Kooperation  mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) statt. Bei sonnigem Wetter waren alle Studierenden (vor allem die Erstsemester), aber auch Mitarbeitende eingeladen, schnelle und sichere Fahrradwege fern ab der Hauptverkehrsstraßen Osnabrücks kennen zu lernen und neue Kontakte zu knüpfen. Erstmals fand in diesem Semester eine gesonderte Tour für den Standort Haste statt. 

Am 06.10.2018 machten sich die Haster Studis auf den Weg, um bei ihrer Schleichwegetour vor allem den Norden Osnabrücks kennen zu lernen. Aber auch Teile der Innen- und Altstadt standen auf dem Programm. Der etwa 27km lange Weg startete am Standort Haste und führte über das Wabe Zentrum, Lechtingen, Knollmeyer’s Mühle im Nettetal, dem Nettebad, Haste, Dodesheide, bis in die Innen- und Altstadt von Osnabrück. Danach ging es an der Hase entlang nach Eversburg, wo noch kurz der Kanal erkundet wurde. Von dort aus ging es dann zurück zum Standort Haste, wo man noch die letzten Sonnenstunden auf der Terrasse von Fachschaft und AStA genossen hat. Es war eine gelungene Tour und alle haben sie sehr genossen!

 

Am nächsten Tag, dem 07.10.2018, starteten dann auch fast 20 Studis vom Westerberg unter Leitung des ADFC ihre Tour. Diese Tour beinhaltete ebenfalls alle wichtigen Stationen im alltäglichen Leben eines Osnabrücker Studis: Der etwa 20 km lange Weg führte vor allem durch die Stadtteile Westerberg, Weststadt, Wüste und durch die Innen- und Altstadt. Dabei ging es beispielsweise zu allen wichtigen Studentenwohnheimen, den Campussen und Mensen, den Clubs, oder auch dem Hauptbahnhof. Im Anschluss an die tolle Tour gab es noch ein gemütliches Beisammensein im Büdchen am Westerberg. Bei einem erfrischenden Getränk konnte sich ausgetauscht und offene Fragen geklärt werden.

Für alle, die nun auch neugierig auf die Schleichwege Osnabrücks geworden sind, wird die Schleichwegetour voraussichtlich zu Beginn des Sommersemesters 2019 wieder angeboten werden.

Wir freuen uns auf Euch!

Viva con Agua – Wasserfest

Umsonst und draußen – Viva con Agua veranstaltet Wasserfest?

Zur Feier ihres langjährigen und erfolgreichen Engagements richtet Viva con Agua Osnabrück gemeinsam mit der „Alten Kasse“ ein Benefizkonzert aus.

Das „Wasserfest“ findet am 8. September 2018 im Stadtteiltreff „Alte Kasse“ (IB-West gGmbH) in Hellern (Kleine Schulstr. 38) statt und beginnt um 14 Uhr.

Auf dem Programm stehen musikalische Darbietungen lokaler Künstler wie der Schülerband „Vife“ aus Hellern, Nezzer, Écru, Bamm, Spinoza, Moin und Nomah. Von Indie bis Rock: Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Für den Hunger zwischendurch werden Kaffee und Kuchen, ein kaltes Buffet sowie Gegrilltes angeboten. Auch die kleinen Gäste können einen Nachmittag voller Spiel und Spaß erleben. Der Eintritt ist frei.

Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich dafür einsetzt, dass alle Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Um dieses Ziel zu erreichen, werden Wasserprojekte im Ausland gefördert, durch Aktionen wie beispielsweise dem Spendensammeln auf Konzerten und Festivals, wobei Freude und gutes Tun verbunden werden.

Wurde dein Interesse geweckt?

Die Osnabrücker Crew besteht zum Großteil aus Studenten und sucht stetig nach neuen Helfern. Sprich sie bei Interesse einfach bei unserer Stadtrallye zu Semesterbeginn an oder kontaktiere sie über Facebook.

Wusstest du schon, dass… #1 Carsharing

In dieser neuen Rubrik wollen wir Euch über Dinge informieren, die leicht in Vergessenheit geraten können, Euch aber dennoch einen großen Vorteil verschaffen.

Wusstest du schon, dass…

wir als Studierende der Hochschule Osnabrück die Möglichkeit haben, mit unserer Campuscard das in Osnabrück angebotene Carsharing  (Stat-k und flow-k) vergünstigt zu nutzen?
Bei dem „flow“-Tarif entfallen jegliche Anmeldegebüren für die Studierenden, die Preise bei Nutzung der „flow-cars“ betragen 0,10 Euro/Minute (4,80 Euro/Stunde) und 0,29 Euro/Kilometer.
Bei dem „stat-k“-Tarif handelt es sich um das stationäre Angebot. Es umfasst zusätzlich zu den „flow-cars“ die gesamte Stadtteilautoflotte.
Bei diesem Tarif wird eine vergünstigte Anmeldegebühr von 9,90 Euro fällig, auch die monatliche Grundgebühr ist für Studierende um 50% gesenkt und beträgt 2,50 Euro. Die Kosten für die Nutzung sind je nach Auto verschieden. Die Preise findest Du unter: https://www.stat-k.de/tarife/

Bei beiden Tarifen gilt: Bei Anmeldung wird Euch eine Stunde Fahrzeit gutgeschrieben.

In beiden Fällen könnt Ihr Euch wie folgt anmelden:

  1. Online Registrierung auf stat-k.de (für beides) oder (nur für flow) auf flow-k.de.
  2. Verifizierung mit Personalausweis und Führerschein im AStA oder im Kundenbüro
  3. Freischaltung durch das Kundenbüro innerhalb von 24 Stunden
  4. Reservieren und losfahren

Sollte das geschriebene Wort Euch nicht an Information reichen, könnt Ihr Euch selbstverständlich auch im AStA-Büro oder im Kundenbüro weitere Informationen holen.

Oder Ihr schaut Euch folgendes „how to“-Video an:
https://www.youtube.com/watch?v=gLk1wFxj19k

Das war die Fahrradtour auf Osnabrücks Schleichwegen

Den eisigen Winden trotzend schnappten sich fahrradbegeisterte Studis und Hochschulmitarbeiter am Sonntagnachmittag (18.03.2018) ihr Rad, um gemeinsam mit dem AStA der Hochschule die Schleichwege Osnabrücks kennenzulernen. Geleitet vom ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club) entdeckten wir neue Wege in Osnabrück und können uns nun sicherer durch die Stadt bewegen, fernab vom Verkehrschaos auf den großen Hauptstraßen.

Nicht viele trauten sich bei dem starken Wind aufs Fahrrad zu steigen. Aber die Tapferkeit wurde belohnt! Mit vielen Eindrücken und Wissen über Osnabrück.

Unser Weg führte vom Campus am Westerberg durch die Altstadt weiter zum Bahnhof und durch die Wüste entlang an Orten des Geschehens des studentischen Lebens, wie Wohnheimen, Hochschulgebäuden und verschiedenen Freizeitmöglichkeiten. Am Ende der knapp 20 Kilometer langen Tour wurde sich bei einer heißen Suppe im Büdchen auf dem Westerberg wieder aufgewärmt. In gemütlicher Runde bei Kuchen, Bier & Kaffee konnten wir uns über die gesammelten Eindrücke austauschen und aufkommende Fragen klären.

Fahrradtour verpasst? Kein Problem!

Hast auch Du Lust die Stadt Osnabrück auf anderen Wegen kennen zu lernen? Dann schreib‘ uns an kultur@hochschulfreun.de oder komm‘ bei uns im Büro vorbei und lass uns Deine Wünsche wissen. Wir organisieren dann die Fahrradtour, bei der Du dabei sein kannst!