BeitrÀge

Aufstellungsphase der Hochschulwahlen

Du bist Ersti und hast mal vom Stupa oder der Fachschaft gehört und möchtest da mitmachen? Oder du bist schon lĂ€nger an der Hochschule und hast das GefĂŒhl, jetzt wird es Zeit anzupacken und was zu bewegen? Dann ist das jetzt deine Chance, denn die Hochschulwahlen stehen wieder an!

Was heißt das?

Du warst sicherlich mal bei einer Party, die von einer Fachschaft organisiert wurde. Jedes einzelne Fachschaftsratsmitglied wird von dir bzw. den anderen Studierenden Deiner FakultĂ€t gewĂ€hlt. Direkt. Das Gleiche gilt fĂŒr das Studierendenparlament (kurz Stupa), den Senat und die FakultĂ€tsrĂ€te. Im Prinzip heißt das, dass du indirekt mit deiner Stimme bestimmst, was Sache ist. Viel besser ist aber, wenn du dich selber aufstellen lĂ€sst. Dann bestimmst du direkt wie die Hochschule organisiert wird und wie vor allem das Studentenleben aussieht!

Wen suchen wir?

Ganz einfach: Dich. Du brauchst keine Management-Erfahrung, um bei den studentischen Gremien mitwirken zu können. Bei uns geht es um Spaß an der Sache und am Interesse etwas Ă€ndern und bewegen zu wollen. Am Campus ist fĂŒr jeden etwas dabei: Du willst ĂŒber das Semesterticket und den studentischen Haushalt entscheiden? Dann ist das Stupa, das höchste studentische Gremium, der richtige Ort fĂŒr dich. Du willst immer mal wieder Veranstaltungen und Events planen, dann lass dich fĂŒr die Fachschaften aufstellen. Oder willst du direkt an deiner FakultĂ€t etwas bewegen, dann musst du unbedingt in den FakultĂ€tsrat. Oder du willst zusammen mit Professoren und Mitarbeitern der Hochschule ĂŒber hochschulweite Belange entscheiden? Dann ab in den Senat mit dir!

Und warum sollte ich das tun?

Klar, das Studium kann manchmal fordernd sein, aber du hast bestimmt auch schon gemerkt, dass ein Studium nicht nur dazu da ist, sich intellektuell, sondern auch persönlich weiterzuentwickeln. Was hilft mehr seine StÀrken kennenzulernen und auszubauen, als das Sammeln von Erfahrungen?

Und mal abgesehen davon: Nebst einem Haufen an Erfahrung lernst du tolle Menschen kennen, engagierst dich sozial und hast dabei sogar noch eine Menge Spaß!

Also, sei dabei!

Stell dich noch bis zum 26. Oktober fĂŒr das Gremium deiner Wahl auf und werde Teil einer riesigen Gemeinschaft: den Hochschulfreunden.
Den auszufĂŒllenden Bewerbungsbogen findest du in deinem Fachschafts- oder AStA BĂŒro.

Wir suchen Dich! – Werde ein Hochschulfreund!

Du bist Ersti und hast mal vom Stupa oder der Fachschaft gehört und möchtest da mitmachen? Oder Du bist schon lĂ€nger an der Hochschule und hast das GefĂŒhl, jetzt wird es Zeit anzupacken und was zu bewegen? Dann ist das jetzt Deine Chance! Denn die Hochschulwahlen stehen an! Wir wissen, die Bundestags- und Landtagswahl sind gerade erst vorbei, aber jetzt kommt eigentlich die wichtigste Wahl, denn hier bestimmst Du.

Was heißt das?

Du warst sicherlich mal bei einer Party, die von einer Fachschaft organisiert wurde. Jedes einzelne Fachschaftsmitglied wird von Dir bzw. den anderen Studierenden Deiner FakultĂ€t gewĂ€hlt. Direkt. Das gleiche gilt fĂŒr das Studierendenparlament (kurz Stupa), den Senat und die FakultĂ€tsrĂ€te. Im Prinzip heißt das, dass Du indirekt mit Deiner Stimme bestimmst, was Sache ist. Viel besser ist aber, wenn Du dich selber aufstellen lĂ€sst. Dann bestimmst Du direkt, was es fĂŒr Partys oder andere Veranstaltungen gibt, wie die Hochschule organisiert wird und wie vor allem das Studentenleben aussieht!

Wen suchen wir?

Ganz einfach: Dich. Du brauchst keine Management-Erfahrung, um bei den studentischen Gremien mitwirken zu können. Bei uns geht es um Spaß an der Sache und am Interesse etwas Ă€ndern und bewegen zu wollen. Am Campus ist fĂŒr jeden etwas dabei: Du willst ĂŒber das Semesterticket und den studentischen Haushalt entscheiden? Dann ist das Stupa, das höchste studentische Gremium, der richtige Ort fĂŒr Dich. Du willst immer mal wieder Veranstaltungen und Events planen, dann lass Dich fĂŒr die Fachschaften aufstellen. Oder willst Du direkt an Deiner FakultĂ€t etwas bewegen, dann musst Du unbedingt in den FakultĂ€tsrat. Oder Du willst zusammen mit Professoren und Mitarbeitern der Hochschule ĂŒber hochschulweite Belange entscheiden? Dann ab in den Senat mit Dir!

Und warum sollte ich das tun?

Klar, das Studium kann manchmal fordernd sein, aber Du hast bestimmt auch schon gemerkt, dass ein Studium nicht nur dazu da ist, sich intellektuell, sondern auch persönlich weiterzuentwickeln. Was hilft mehr seine StÀrken kennenzulernen und auszubauen, als das Sammeln von Erfahrungen?

Und mal abgesehen davon: Jeder von uns hatte schon mal etwas, das ihn an der Hochschule gestört hat und sei es nur der DJ bei der letzten Party. Das kannst Du dann in Zukunft selber in die Hand nehmen.

Also, sei dabei!

Stell Dich noch bis Ende Oktober fĂŒr das Gremium Deiner Wahl auf und werde Teil einer riesigen Gemeinschaft: den Hochschulfreunden.
In den nĂ€chsten Tagen und Wochen werden alle diese Hochschulfreunde – also alle Mitglieder der studentischen Gremien – Meet & Greets veranstalten und stehen Dir in den BĂŒros sowieso immer fĂŒr Deine Fragen bereit. Da kannst Du auch Deinen Bewerbungsbogen ausfĂŒllen. Also los jetzt! Komm rum, wird geil!

 

Erfolgreiche erste Sitzung von Deinem neuen StuPa

Das neue Studierendenparlament, auch StuPa genannt, vollzog am Dienstagabend seine erste Sitzung. Im SL-GebÀude am Westerberg kamen die frisch gewÀhlten Gremienvertreter zu ihrem Treffen zusammen. Unter ihnen sowohl neue, als auch alte Gesichter.

Die Themen waren wie in jeder ersten Sitzung der neuen Amtsperiode der neue Haushaltsplan des AStA. Das StuPa entschied sich außerdem dafĂŒr, das Terrassenfest finanziell zu unterstĂŒtzen und zum Erhalt des Festivals beizutragen. Seit gestern kann sich das StuPa auch ĂŒber einen neuen Vorstand freuen. Nachdem Friedrich Otte als Vorsitz abgelöst wurde, nehmen nun Ilias Najah und Jasmin Rana den Platz ein.

In der Bildergalerie kannst Du Dir ein paar EindrĂŒcke von der ersten Sitzung machen.

Mach Mit!

Die Hochschulwahlen sind zwar vorbei, mitmachen kannst du aber trotzdem. Gerade im AStA suchen wir immer neue Referenten. Auch aktuell sind Referate frei. Schau einfach auf unserer Mitmachen-Seite vorbei oder besuch uns in einem unserer BĂŒros an den verschiedenen Standorten.

Was macht eigentlich… das StuPa?

Da die Hochschulwahlen anstehen, wollen wir euch in den kommenden Tagen mit der Reihe “Was macht eigentlich…” die einzelnen Gremien der Hochschule OsnabrĂŒck noch einmal vorstellen.

Anfangen wollen wir heute mit dem StuPa:

Das StuPa, oder auch Studierendenparlament, ist das höchste studentische Gremium an der Hochschule. Es besteht aus 25 direkt von euch gewĂ€hlten Parlamentariern und zwei Vorsitzenden, die zwar kein Stimmrecht haben, aber die zu den Sitzungen einladen, sie leiten und das Protokoll schreiben. Außerdem rufen sie die Vollversammlung ein und werten Umlaufverfahren aus.

Die Amtszeit von jedem Parlamentarier belĂ€uft sich auf ein Jahr. Da Du und jeder andere Student das die Parlamentarier direkt wĂ€hlen, bestimmt ihr damit auch, aus wievielen OsnabrĂŒcker und Lingener Studis sich das StuPa im Endeffekt zusammensetzt.

Was macht das StuPa?

Das Studierendenparlament vertritt hochschulweit die Belange aller Studis, wĂ€hlt und ĂŒberprĂŒft den AStA und verabschiedet zudem den Haushaltsplan. DarĂŒberhinaus stimmt das StuPa sowohl ĂŒber die Satzung und die GeschĂ€ftsordnung vom AStA ab, als auch ĂŒber die eigene.
Und damit ihr auch immer flexibel von A nach B kommt, legt das StuPa noch euer Semesterticket fest. Dieses wird jedes Jahr fĂŒr die folgenden beiden Semester bestimmt.
FĂŒr solche Abstimmungen kommt das StuPa alle drei bis vier Wochen zu einer Sitzung an einem der drei Hochschulstandorte zusammen.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast oder einfach neugierig bist, dann komm doch einfach mal bei einer Sitzung vorbei. Diese sind generell öffentlich! Die (neuen) StuPisten und auch die Sitzungstermine findest Du auf dem Profil des StuPa. Die Protokolle kannst Du auf OSCA nachlesen.

Also komm vorbei! Wir freuen uns auf Dich!