Was macht eigentlich… das StuPa?

Da die Hochschulwahlen anstehen, wollen wir euch in den kommenden Tagen mit der Reihe “Was macht eigentlich…” die einzelnen Gremien der Hochschule Osnabrück noch einmal vorstellen.

Anfangen wollen wir heute mit dem StuPa:

Das StuPa, oder auch Studierendenparlament, ist das höchste studentische Gremium an der Hochschule. Es besteht aus 25 direkt von euch gewählten Parlamentariern und zwei Vorsitzenden, die zwar kein Stimmrecht haben, aber die zu den Sitzungen einladen, sie leiten und das Protokoll schreiben. Außerdem rufen sie die Vollversammlung ein und werten Umlaufverfahren aus.

Die Amtszeit von jedem Parlamentarier beläuft sich auf ein Jahr. Da Du und jeder andere Student das die Parlamentarier direkt wählen, bestimmt ihr damit auch, aus wievielen Osnabrücker und Lingener Studis sich das StuPa im Endeffekt zusammensetzt.

Was macht das StuPa?

Das Studierendenparlament vertritt hochschulweit die Belange aller Studis, wählt und überprüft den AStA und verabschiedet zudem den Haushaltsplan. Darüberhinaus stimmt das StuPa sowohl über die Satzung und die Geschäftsordnung vom AStA ab, als auch über die eigene.
Und damit ihr auch immer flexibel von A nach B kommt, legt das StuPa noch euer Semesterticket fest. Dieses wird jedes Jahr für die folgenden beiden Semester bestimmt.
Für solche Abstimmungen kommt das StuPa alle drei bis vier Wochen zu einer Sitzung an einem der drei Hochschulstandorte zusammen.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast oder einfach neugierig bist, dann komm doch einfach mal bei einer Sitzung vorbei. Diese sind generell öffentlich! Die (neuen) StuPisten und auch die Sitzungstermine findest Du auf dem Profil des StuPa. Die Protokolle kannst Du auf OSCA nachlesen.

Also komm vorbei! Wir freuen uns auf Dich!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar